• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Nach 3:0-Führung doch noch gezittert

24.09.2007

ABBEHAUSEN Aufatmen beim TSV Abbehausen, denn mit 3:2 (2:0) gegen den TuS Varel wurde der dritte Sieg in der Fußball-Kreisliga IV eingefahren. Zufriedenheit kam nicht auf, dafür hatte sich der TSV das Leben viel zu schwer gemacht. „Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Der Sieg ist zwar verdient, aber nach der klaren Führung müssen wir konzentrierter weiter spielen“, kritisierten die Trainer Harald Renken und Jörg Frerichs einhellig ihr Team.

Die letzten Misserfolge schienen Spuren hinterlassen zu haben, denn Abbehausen kam schwer in Schwung. Im Angriff agierten Erkan Turan und Ruben Rebmann, zu denen sich Matthias Poppe gesellte, der sich ins Mittelfeld zurückfallen ließ, sowie auf der rechten Bahn Nils Eisenhauer, der sehenswerte Ansätze zeigte. Als Poppe eine Doppelchance ausließ (7.) wurde die Nervosität allmählich spürbar. Der Gast wurde frecher und traf durch Waldemar Müller den Pfosten (27.).

Als ein 0:0 zur Pause unvermeidbar erschien, schlug der TSV doppelt zu. Poppes schnell ausgeführter Freistoß lenkte Rebmann per Kopf auf Thomas Lüdemann, der völlig frei einköpfte (42.). Abseitsproteste des TuS folgten, blieben aber wirkungslos. Kurz vor der Pause bot Abbehausen den schönsten Angriff über vier Stationen, den Erhan Turan zum 2:0 unhaltbar abschloss (45.). Der Torschütze musste zur Pause wegen Atemproblemen passen.

Der TSV knüpfte nahtlos ans Ende der erste Hälfte an und führte mit 3:0. Nils Eisenhauer spielte Poppe glänzend frei und der Torjäger schob überlegt ein (56.). Was danach folgte, war wenig überlegt. Gegen eigentlich am Boden zerstörte Gäste, wäre mit konzentriertem Spielaufbau ein klarer Sieg drin gewesen. Stattdessen verdaddelte der TSV viele gute Situationen. Waldemar Müller (67.) und Eduard Becker, dessen Schuss aus über 40 Metern Tobias Kruska zu spät ernst nahm (71.), sorgten mit dem 2:3-Anschluss für das große Zittern mit Happy End beim TSV.

TSV: Kruska; von Oppen, Vejzovic, Luga, Erhan Turan (46. Giesler), Walter, Eisenhauer, Lüdemann (73. Schönig), Poppe, Erkan Turan (75. Levien), Rebmann.

Tore: 1:0 Lüdemann (42.), 2:0 Erhan Turan (45.), 3:0 Poppe (56.), 3:1 W. Müller (67.), 3:2 Becker (71.).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.