• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Nach spannendem Finale die Siegerpreise übergeben

19.08.2013

Stollhamm Noch einmal spannend wurde es zum Abschluss des sechsttägigen Rampenfestes des Klootschießer- und Boßelvereins Stollhamm. Am Freitag trugen die Tagessieger im Luftkegeln und Geschicklichkeitsboßeln das Stechen um den Gesamtsieg aus.

Aber bevor der Vorsitzende Ewald Haase die Sieger kürte, krönte er das neue Rampenfestpaar. Zum „Mister Rampenfest“ wurde Thorsten Bode auserkoren und Ute Neubauer wurde zur „Miss Rampenfest“ gekrönt. Beide hatten das Rampenfest an jedem Tag besucht.

Im Luftkegeln der Frauen setzte sich zuvor im Stechen Kirstin Rohde mit nur einem Holz mehr gegen Heide Rohde durch. Die weiteren Plätze gingen an Elfriede Schmidt, Inge Meyer und Karin Blumenberg. Bei den Männern sicherte sich Holger Diekmann souverän den Sieg vor Lüder Janßen, Jürgen Stuber, Günther Müller, Ralf Görries und Rolf Blumenberg.

Das Geschicklichkeitsboßeln entschied Ralf Görries für sich. Auf den Plätzen folgten hier Rolf Blumenberg, Günther Müller, Holger Diekmann und Frank Göckemeyer. Alle Sieger freuten sich über attraktive Preise.

Am Mannschafts-Luftkegeln beteiligten sich beim diesjährigen Rampenfest 31 Mannschaften. Sieger wurde die Mannschaft „Safe-Ramscher“ mit Ralf Görries, Holger Diekmann, Sonja Görries und Kirstin Rohde. Die dritte Mannschaft der Faustballer des Turnvereins Stollhamm belegten den zweiten Platz und der dritte Rang ging an die Mannschaft „4 X Ulmenstraße + 1“.

Eine positive Bilanz des Rampenfestes zog der Vorsitzende Ewald Haase am letzten Tag in der Rampenfest-Arena. „Wir hatten wieder ein spitzenmäßiges Rampenfest. Vor allem der Donnerstag war richtig gut besucht und wir hatten richtig gute Stimmung. Schön war wieder einmal, dass nicht nur Vereine aus der Nachbarschaft das Rampenfest besucht haben. Auch alle Vereine und Gruppen aus Stollhamm und sehr viele Stollhammer haben den Weg zum Rampenfest gefunden“, so Haase.

Am Donnerstag fand bei Windstille wieder das Radkappenwerfen auf dem Sportplatz statt. Carsten Meiners bewies dabei, dass er mit dem ungewöhnlichen Sportgerät am besten umgehen kann und siegte mit 31,50 Metern. Thorsten Bode belegte mit 29,50 Metern den zweiten Platz vor Rolf Blumenberg mit 28,40 Metern.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.