• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Tischtennis: Nasenbluten stoppt Katja Schneiders Siegeszug

18.09.2014

Borssum /Sulingen /Wesermarsch Die B-Schülerinnen Katja Schneider und Sühedda Basyigit vom Elsflether TB haben sich am Wochenende in Emden bei der Tischtennis-Landesrangliste mit den besten niedersächsischen Spielerinnen ihres Jahrgangs gemessen. Gerade Katja zeigte eine starke Form.

Schon in der Vorrunde spielte sie famos. Sie feierte sechs Siege und kassierte nur eine Niederlage. Kämpfen musste sie nur in der vierten Runde gegen Leonarde Mazur vom Mühlenberger SV. Sie gewann den Entscheidungssatz mit 13:11, obwohl sie schon mit 0:2 Sätzen zurückgelegen hatte. In der letzten Partie der Vorrunde hatte sie beim Stand von 10:8 im fünften Satz zwei Matchbälle gegen die spätere Zweitplatzierte Julia Samira Stranz vom RSV Braunschweig. Aber es sollte nicht reichen: Die Braunschweigerin, die mit der Vorhand und mit der Rückhand stark aufspielte, gewann den Satz mit 12:10.

Am zweiten Tag ging es um die Platzierungen. Katja startete mit einem Sieg. Im ersten Satz gegen die spätere Turniersiegerin Finja Hasters von Union Meppen litt sie plötzlich an starkem Nasenbluten. Nach einer Unterbrechung konnte sie verständlicherweise nicht an ihre zuvor gezeigte Form anknüpfen. Sie verlor gegen Tabea Braatz (TuS Seelze) und Sophie Hajo (RSV Braunschweig). Katja belegte Platz fünf. Rang drei wäre drin gewesen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ihre Vereinskameradin, die B-Schülerin Sühheda Basyigit, war nach einem sechswöchigen Urlaub noch nicht wieder im Rhythmus, sonst wäre auch für sie eine bessere Platzierung als Rang 13 möglich gewesen. Die Zwölfjährige ging mit zwei Fünfsatzerfolgen aus der Vorrunde (2:5) heraus. In der Platzierungsrunde verbuchte sie noch einen Sieg, kassierte aber auch drei Niederlagen. Bei den B-Schülern siegte derweil Mikael Hartstang (Hannover 96) vor Heye Koepke (SW Oldenburg).

In der Konkurrenz der männlichen Jugend startete der Großenmeerer Pierre Barghorn. Er ging mit 2:5 Siegen aus der Vorrunde hervor und belegte in der Endabrechnung Platz 13. Sieger wurde Daniel Kleinert. Bei den Mädchen siegte die Favoritin Niina Shiiba vonder Spielvereinigung Oldendorf.

Die Altersklassen Schüler A und C waren in Sulingen gefordert. Melih Basyigit vom Elsflether TB verpasste mit 3:4 Punkten knapp die Hauptendrunde. In der Platzierungsrunde gewann und verlor er jeweils zwei Spiele. Er wurde Elfter.

Den Wettbewerb gewann Bennet Robben (SV Eintracht Nüttermoor). Sophie Hajok vom RSV Braunschweig entschied die Konkurrenz der C-Schülerinnen für sich. In der Altersklasse der A-Schüler setzten sich Viola Bach vom RSV Braunschweig und Cedric Meissner von Torpedo Göttingen durch.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.