• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 3 Minuten.

Einigung zu Bundes-Notbremse
Ausgangsbeschränkungen ab 22.00 Uhr

NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Handball: HSG erlebt Debakel in Partie ohne Zeitstrafen

23.01.2018

Neerstedt /Nordenham Als die Handballer der HSG Blexer TB/SV Nordenham am Samstag während des Aufwärmens einen Blick über die Mittellinie warfen, sahen sie einen gastgebenden Landesklassen-Rivalen TV Neerstedt II, dessen Spieler sich gegenseitig auf den Füßen standen: Die Oberliga-Reserve konnte auf 14 Spieler zurückgreifen. Der HSG-Kader umfasste nur sieben Spieler; Kevin Hünnekens musste sogar angeschlagen auflaufen. „Das war schon deprimierend“, sagte Nordenhams Spielertrainer Daniel Pargmann. Noch deprimierender aus Nordenhamer Sicht war das Endergebnis: Der Tabellenletzte musste sich mit 14:29 (6:16) geschlagen geben.

„Das Ergebnis geht irgendwie noch“, meinte Pargmann. Allerdings relativierte er seine Aussage gleich im nächsten Satz. „Wenn man bedenkt, wo Neerstedt in der Tabelle steht, sieht’s schon wieder anders aus.“ Neerstedts Reserve ist mit 6:16 Punkten Tabellenneunter – belegt also den viertletzten Platz.

Immerhin: Die Nordenhamer waren sogar zwei Mal in Führung gegangen (1:0, 2:1). Doch anschließend warfen die Gastgeber zwölf Tore in Folge. Nach 20 Minuten führten sie 13:2. „Wir haben früh gemerkt, wo die Reise hingeht“, sagte Partmann. Die Gastgeber hatten den Nordenhamern mit hohem Tempo in der zweiten Welle den Zahn gezogen. „Tore nach der ersten Welle haben wir zumeist verhindern können, weil wir noch ganz gut zurückgelaufen sind“, sagte Pargmann. „Aber dann haben wir keinen Zugriff mehr gekriegt und körperlich nicht dagegengehalten.“ Die Folge: Die Neerstedter warfen viele leichte Tore. Zur Pause führten sie mit 16:6.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch im zweiten Durchgang waren die Gäste unterlegen, zumal ihnen die Durchschlagskraft fehlte. „Alle Waffen die wir hatten, waren stumpf“, sagte Pargmann.

Bemerkenswert: Die Schiedsrichter Ralf Geisler und Raimond Grimm kamen ohne Zwei-Minuten-Strafe aus. Das sei ungewöhnlich für ein Männerspiel, meinte Pargmann. „Wir haben zwar durchaus unangenehm gespielt und zugepackt. Aber die Schiedsrichter haben es auf beiden Seiten einfach laufen lassen. “

HSG: T. Hünnekens – Uhse (5), K. Hünnekens (3), Pargmann (2), Voskamp (1), Palm (2), Patzke (1).

Stationen: 1:2 (3.), 13:2 (20.), 15:5 (26.), 16:6 (30.), 22:10 (40.), 26:11 (47.), 28:12 (54.), 29:14 (60.).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.