• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Tennis: Nervenstarke Nordenhamer gewinnen Saisondebüt

10.05.2012

WESERMARSCH Überraschend problemlos ist die in der Oberliga spielende Herren-55-Mannschaft des TK Nordenham in die Saison gestartet. Das Team um Kapitän Heinz Woesthoff gewann 7:2 in Hildesheim. Stark: Auch die drei anderen Herrenmannschaften des TKN gewannen ihr Saisondebüt.

Oberliga, Herren 55: Hildesheimer TC RW - TK Nordenham 2:7. Nordenham überzeugte mit guten Nerven und Willensstärke. Der TKN setzte sich auch in den knappen Entscheidungen – etwa in den beiden Partien Reiner Indorfs – gegen die Gastgeber aus dem südlichen Niedersachsen durch.

Besonders die Ausgeglichenheit an den hinteren Positionen kam dem Tennisklub zugute: Karl Brandau und Wolfgang Mathiszig punkteten souverän, in gleicher Weise siegten auch Heinz Gulich und Heinz Woesthoff. Nach der Niederlage Bernd Markowskys war es Reiner Indorf, der mit seinem Sieg zur 5:1-Führung alles klar machte. Im Doppel trug Veteran und Doppelspezialist Gerold Koopmann zum Auftaktsieg bei: An der Seite Indorfs kämpfte er sich durch ein spannendes Doppel, das am Ende mit 3:6, 7:6 und 10:7 an die Nordenhamer ging.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TKN: Reiner Indorf 6:1, 4:6, 10:1; Bernd Markowsky 5:7, 0:6; Heinz Gulich 6:0, 6:1; Karl Brandau 6:2, 6:3; Heinz Woesthoff 6:2, 7:6; Wolfgang Mathiszig 6:1, 6:0; Markowsky/Brandau 2:6, 0:6; Indorf/Gerold Koopmann 3:6, 7:6, 10:7; Gulich/Mathiszig 6:1, 6:1.

Verbandsliga, Herren: TKN - Barrier TC III 6:0. Selten hatten die TKN-Herren so leichtes Spiel. Bis auf Stefan Harms’ Erfolg war kein Sieg gefährdet gewesen. Die Mannschaft vom Friedeburgpark konnte sich damit einspielen für die nächste Begegnung, die ein Schlüsselspiel um einen möglichen Aufstiegsplatz ist.

Am Sonntag sind ab 11 Uhr die Herren des TC BW Delmenhorst beim TKN zu Gast, mit denen sich die Nordenhamer traditionell packende Duelle liefern. Im Winter trennten sie sich 3:3.

TKN: Stefan Harms 2:6, 6:0, 10:2; Christopher Brandau 6:1, 6:2; Steffen Trumpf 6:1, 6:1; Mark Fitschen 6:4, 6:3; Harms/Brandau 6:0, 6:2; Trumpf/Fitschen 7:6, 6:2.

Verbandsklasse, Herren 30: SV Lemwerder - Beckedorfer TC 5:1. Zu Beginn der Saison stellt Sven Quader den ersten Rekord im Tenniskreis auf: 28 Punkte spielte die Nummer eins des SVL im Entscheidungs-Tiebreak, ehe Quader den vierten Einzelpunkt für sein Team erkämpfte. Gemeinsam mit Claus Wieken, Kai Horstmann, Burghard Bluhm, Hendrik Wegeris und Stefan Schauder startete Quader so gut in die Saison wie lange nicht mehr – die Lemwerderaner sind Zweiter.

SVL: Sven Quader 2:6, 6:3, 15:13; Claus Wieken 6:2, 6:3; Kai Horstmann 6:0, 6:1; Burghard Bluhm 6:1, 7:6; Quader/Hendrik Wegeris 2:6, 2:6; Horstmann/Stefan Schauder 7:6, 6:2.

Herren 40: TSV Düring - Blexer TB 4:2. Als einziges Wesermarschteam haben sich die Blexer am ersten Spieltag für den Entscheidungssatzes und gegen den Match-Tiebreak entschieden. Von den vier dritten Sätzen, die über die volle Länge gespielt wurden, konnte der BTB nur einen für sich entscheiden.

BTB: Stefan Krause 6:4, 5:7, 5:7; Jörg Vollmerding 0:6, 3:6; Gerd Reimers 6:3, 3:6, 2:6; Lutz Kloppenburg 5:7, 6:4, 6:4; Krause/Kloppenburg 7:6, 6:2; Vollmerding/Reimers 1:6, 7:5, 4:6.

Herren 60: SV Brake - SV Sparta Werlte 3:3. Die Braker sahen schon wie der Verlierer aus. 1:3 hatten die Kreisstädter zurückgelegen, nachdem lediglich Berndt Evers einen Einzelpunkt geholt hatte. Dann drehte der SVB auf: Karl-Heinz Röben und Dieter Spiekermann sowie Evers und Rainer Wendelken bewiesen Kampfkraft.

SVB: Karl-Heinz Röben 6:7, 6:1, 5:10; Berndt Evers 6:0, 7:6; Peter Köppen 2:6, 3:6; Rainer Wendelken 3:6, 5:7; Röben/Dieter Spiekermann 7:5, 6:4; Evers/Wendelken 3:6, 6:4, 10:2.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.