• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Schützen: Neue Majestäten in Huntebrück

05.04.2016

Huntebrück Tagelang wurde mit viel handwerklichem Geschick an ihnen gearbeitet, damit sie schließlich in wenigen Stunden komplett zerschossen werden: Das war das ganz gewöhnliche Schicksal der drei Holzvögel, die Hans-Jürgen Harms für das Huntebrücker Königsschießen gebastelt hatte. Am Sonnabend wurde der Wettbewerb im Schützenhaus an der Huntebrücke ausgetragen.

Doch bevor sich Jugend-, Frauen- und Männerabteilung auf den Schießstand begaben, wurde sich erst einmal in geselliger Runde mit Kaffee und Kuchen gestärkt.

Am energischsten rückte schließlich der Nachwuchs seinem Holzvogel zuleibe. Als erstes hatten die Jungschützen den Vogel in all seine Einzelteile zerlegt und Sebastian Petershagen als neuen Jugendkönig ermittelt. Ihm stehen Tobias Petershagen und Jonas Blanke als 1. und 2. Ritter zur Seite.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Lange Zeit lagen die Damen bei der Ermittlung der neuen Majestäten zurück. Als es jedoch dem Holzvogel an den alles entscheidenden Rumpf ging, der sich bei den Männern als besonders hartnäckig erwies, schafften sie es als zweites Team, ihr Königshaus zu ermitteln. Doris Ho-grefe gelang der Königsschuss. Der Schützenkönigin 2016 werden Nicole und Gu-drun Gille als 1. und 2. Hofdame zur Seite stehen.

Spannend machten es die Herren, bei denen der finale Schuss erst gegen 19.30 Uhr fiel und Reinhard Schneider zum Huntebrücker Schützenkönig 2016 machte. 1. Ritter wurde Christian Harms und 2. Ritter Uwe Gille.

Spaß und Spannung verspricht das Dorfgemeinschaftspokalschießen zu dem alle Firmen, Vereine, Verbände, Familien oder sonstige Gemeinschaften der Gemeinden Berne und Elsfleth eingeladen sind. Die Schießwoche, die zum 36. Mal stattfindet, startet am Montag, 25. April, um 19 Uhr.

Mit maximal einem aktiven Schützenmitglied im vierköpfigen Team darf jeder Teilnehmer nach drei Probeschüssen zweimal schießen. Die Punkte aller Teammitglieder werden zusammengezählt. An jedem der sieben Schießtage, die – anders als an den Wochentagen – am Sonnabend, 30. April, bereits von 14 bis 17 Uhr und am Sonntag, 1. Mai, von 10 bis 12 Uhr stattfinden, gibt es etwas zu gewinnen.

Bis zur feierlichen Bekanntgabe der Pokalgewinner müssen sich die Teilnehmer allerdings bis zum Schützenfest gedulden. Bei freiem Eintritt erfolgt die Siegerehrung am Sonnabend, 4. Juni, gegen 20 Uhr im Festzelt.

Um besser planen zu können, sind zum Dorfgemeinschaftspokalschießen telefonische Anmeldungen bei Reinhard Schneider unter Telefon  04404/1272 und bei Heinrich Asendorf unter Telefon  04406/6388 möglich sowie persönlich mittwochs ab 19.30 Uhr im Schießstand Huntebrück.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.