• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Kreissportbund: Neues Duo in Startlöchern

12.06.2012

BRAKE „Sport ist mehr als Leibesübungen“, sagt Wilfried Fugel mit Überzeugung. Deshalb reagiere der Kreissportbund auf zwei gesellschaftliche Entwicklungen, die sich zunehmend auf die Sportvereine auswirken, erklärt der Vorsitzende.

Durch Ganztagsschulen, so Fugel, hätten Kinder und Jugendliche nachmittags oft keine Möglichkeit mehr zur sportlichen Tätigkeit – es sei denn, der Sport werde in den Unterricht integriert. Und genau für diese Aufgabe wurde Britta Freese (44) gewonnen. Die Nordenhamerin soll das Interesse und die Bedürfnisse der Schulen und Sportvereine ausloten und dann möglichst entsprechend zusammenführen. „17 Ganztagsschulen, 150 Vereine und etwa 840 Übungsleiter: daraus darf ich jetzt ein Netzwerk erstellen“, umreißt Freese ihr auf ein Jahr angelegtes, keineswegs einfache Projekt.

Ebenfalls für ein Jahr angestellt beim Kreissportbund ist Steffen Heber. Der 30-Jährige Nordenhamer, der gebürtig aus Hessen stammt, soll fortsetzen, was der Kreissportbund bereits begonnen hat: Migranten und Menschen mit sozialen Nachteilen in die Sportvereine zu integrieren. Heber, der halbtags für den Kreissportbund tätig ist, hat dazu ein Büro im Kreishaus bezogen, wo er montags und dienstags von 9 bis 17 Uhr unter Telefon 04401/927230 erreichbar ist. Ein wichtiger Termin für dieses Projekt steht schon fest: der interkulturelle Frauensporttag am 23. September in Nordenham.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Landessportbund und der Landkreis Wesermarsch helfen kräftig bei der Finanzierung beider Stellen mit.

Eine Ehrung gab es außerdem beim Kreissportbund am Montag: Karin Heidemann (69) aus Schwei ist 25 Jahre lang für den Bereich „Frauen im Sport“ des Kreissportbundes zuständig gewesen. Nun hat sie das Amt an Kathleen Hönicke (46) aus Nordenham abgegeben. Als Dankeschön bekam Heidemann jetzt eine Ehrenurkunde und Blumen von Wilfried Fugel überreicht. Ihr langjähriges Engagement im Vorstand des Kreissportbundes ist ebenfalls ein Beleg dafür, dass Sport mehr ist als Leibesübungen.

Torsten Wewer Kanalmanagement / Redakteur
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2322
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.