• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

FCN gewinnt umkämpfte Partie

04.11.2019

Nordenham /Berne Fußball-Kreisligist 1. FC Nordenham hat am Sonntag einen Heimsieg gefeiert. Er bezwang den den SSV Jeddeloh II mit 3:2 und hat als Tabellendritter 27 Punkte auf dem Konto. Die Spielvereinigung Berne verlor dagegen bei der SG Elmendorf/Gristede mit 1:3 (0:1) und belegt mit elf Punkten den ersten Abstiegsplatz.

1. FC Nordenham - SSV Jeddeloh II 3:2 (0:1). Die Zuschauer sahen eine umkämpfte Partie: „Das war von beiden Seiten ein gutes Spiel. Die Teams haben sich nichts geschenkt“, sagte FCN-Trainer Mario Heinecke. Zunächst gingen die Gäste durch Michael Vögel in Führung. Zuvor hatte der stark ersatzgeschwächte FCN  vielversprechende Chancen vergeben. Heinecke: „Wir hätten in Führung gehen müssen.“ Aber nach der Pause lief es. Der FCN machte Druck. Felix Hohn glich aus, Daniel Krecker schoss die Führung. Erhan Dilbaz erhöhte auf 3:1.

Zwar erzielte Vögel noch das 2:3, doch Nordenham ging als Sieger vom Platz, weil die Gäste in der Nachspielzeit mit einem indirekten Freistoß die Chance auf einen Punkt vergeben hatten. „Wir können mit dem Sieg gut leben“, sagte Heinecke. Pech für den FCN: In der 88. Minute sah Jannik Weers die Rote Karte wegen groben Foulspiels.

Tore: 0:1 Vögel (44.), 1:1 Hohn (54.), 2:1 Krecker (69.), 3:1 Dilbaz (80.), 3:2 Vögel (82.).

FCN: Bischoff - F. Hohn, Hinrichs, Krecker, J. Weers, M. Hohn, N. Weers, Alan (72. Fitschen), Dilbaz, Bremer, Acar (46. Keles).

SG Elmendorf/Gristede - Spielvereinigung Berne 3:1 (1:0). Die Berner zeigten am Sonntagmittag eine starke Partie. Allerdings agierten sie vor dem Tor der Gastgeber 90 Minuten lang fahrlässig. „Wir hatten einige Möglichkeiten, waren immer fast durch und haben dann nicht durchgezogen. Wenn wir den Führungstreffer gemacht hätten, wäre das ein anderes Spiel geworden“, sagte Bernes Trainer Michael Müller.

Und so kam es knüppeldick für die Spielvereinigung: Sie fing sich unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff das 0:1 durch Cemal Demirtürk ein.

In der zweiten Halbzeit war die gastgebende SG dann die bessere Mannschaft: „Gristede war immer einen Schritt schneller“, sagte Müller. Die Gäste bauten die Führung in der 65. Minute aus. Immerhin: Patrick Guttmann erzielte in der 85. Minute den Anschlusstreffer. „Unser Treffer ist aber einfach zu spät gefallen“, sagte Müller, dessen Team in der Schlussminute sogar den dritten Gegentreffer kassierte.

Tore: 1:0 Demirtürk (45.), 2:0 Fredehorst (65.), 2:1 Guttmann (85.), 3:1 Gerken (90.).

Berne: Buttelmann - Röhrl, Fuhrmann (70. Litzcobi), Stelljes, Kruck (40. Sahin), Meyburg, Fischer (70. Schneider), Ramos, Keil, D. Rüscher, F. Rüscher (58. Guttmann).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.