• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Nordenham lässt zu viele Chancen aus

18.11.2019

Nordenham /Berne Klatsche im Kellerduell: Die Kreisliga-Fußballer der Spielvereinigung Berne haben am Sonntag daheim eine 3:6-Heimniederlage gegen den TuS Lehmden kassiert. Der ambitionierte 1. FC Nordenham trennte sich am Sonntag vor eigener Kulisse mit einem 2:2-Unentschieden vom SV Eintracht Wiefelstede.

1. FC Nordenham - SV Eintracht Wiefelstede 2:2 (2:2). Die erste Hälfte verlief turbulent. In der zweiten Halbzeit gab es kaum Höhepunkte. „Die zweite Hälfte hätten wir uns sparen können“, sagte FCN-Coach Mario Heinecke nach der Partie.

Der FCN war druckvoll in die Partie gestartet und hatte sofort Chancen. Doch die Gäste gingen durch Christoph Oltmanns in der sechsten Minute in Führung. Oltmanns sorgte auch für den zweiten Treffer in der 31. Minute. Die Tore waren wie aus dem Nichts gefallen. „Wir haben das Spiel bestimmt. Von Wiefelstede kam nicht viel“, sagte Heinecke. Aber bald zahlte sich die Überlegenheit aus. Torjäger Nico Westphal schnürte einen Doppelpack mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause.

Anschließend boten sich den Nordenhamern noch einige Chancen, das Spiel für sich zu entscheiden, aber sie konnten nicht nachlegen. „Wir haben zwei Punkte verloren. Da wär mehr drin gewesen“, sagte Heinecke. Zu allem Überfluss musste Flügelstürmer Daniel Krecker wegen wiederholten Foulspiels vorzeitig den Platz verlassen.

Tore: 0:1, 0:2 Oltmanns (6., 31.), 1:2, 2:2 Westphal (39., 43.).

FCN: Albers - C. Acar (22. Hülsmann), F. Hohn, Krecker, Westphal, N. Weers, M. Acar, Alan (56. Leuning), Dilbaz, Bremer, Gürbüz.

Spielvereinigung Berne - TuS Lehmden 3:6 (2:2). Zur Halbzeit war noch alles im Lot: Dominique Meyburg (14.) hatte Berne in Führung geschossen, Lukas Fischer den zwischenzeitlichen Rückstand egalisiert. (35.).

Doch in der zweiten Halbzeit brachen die Gastgeber komplett ein: „Ich dachte, dass wir das Spiel nach der Pause in den Griff bekommen würden. Aber das war die schlechteste Hälfte dieser Saison – eine absolute Katastrophe“, sagte Bernes Trainer Michael Müller.

Zahlreiche Fehler im Aufbauspiel gestatteten den Gästen einige Konter. „Lehmden hat uns zu Fehlpässen gezwungen und dann schnell gekontert. Der TuS hatte einfach mehr Tempo“, sagte Müller. Die Berner fingen sich vier Treffer in der zweiten Hälfte, Lukas Fischer (86.) konnte gegen Ende noch etwas Ergebnis-Kosmetik betreiben. Aber mehr war nicht drin. „Das war ein rabenschwarzer Tag für uns“, so Müller.

Tore: 1:0 Meyburg (14.), 1:1 Jürgens (24.), 1:2 Geveshausen (30.), 2:2 Fischer (35.), 2:3, 2:4 Kreye (54., 58.), 2:5 Jürgens (63.), 2:6 Wolf (74.), 3:6 Fischer (86.).

Berne: Buttelmann - Röhrl (34. F. Rüscher), Litzcobi, Fuhrmann, Kranz (67. Pieke), Kruck, Meyburg (49. Keil), Fischer, Neumann, D. Rüscher, Guttmann (67. Sahin).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.