• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Nordenham düpiert auch Ganderkesee

03.12.2014

Wesermarsch Die B-Jugend-Fußballer des TSV Abbehausen haben am Wochenende durch eine 1:2-Niederlage in Wildeshausen die Tabellenführung in der Bezirksliga verpasst. Mit einem Dreier hätten die Grün-Gelben an Spitzenreiter Emstek/Höltinghausen vorbeiziehen können. Auch der SV Brake musste eine schmerzhafte Niederlage beim Tabellenletzten Essen/Bevern einstecken. Einzig der 1. FC Nordenham überzeugte mit einem 4:3-Sieg gegen Ganderkesee.

1. FC Nordenham - TSV Ganderkesee 4:3 (1:2). Nach dem Derbysieg beim TSV Abbehausen sorgte die Mannschaft von Trainer Mario Heinecke für eine weitere Überraschung – wieder nach einem zwischenzeitlichen 0:2-Rückstand. Gegen den bisherigen Tabellen-Dritten spielten die Nordenhamer von Beginn an gut auf, mussten allerdings bis zur 33. Minute zwei Gegentore schlucken. Der FCN antwortete aber noch vor der Pause. Auf Zuspiel von Enis Alan verkürzte Arne Hansing auf 1:2 (40.).

Nach dem Seitenwechsel dauerte es nur sieben Minuten, ehe die Hausherren das Spiel komplett gedreht hatten. Nach einer scharfen Hereingabe von Simon Hodel sorgte zunächst ein TSV-Spieler mit einem Eigentor für den 2:2-Ausgleich. Ein tolles Tor mit der Hacke von Enis Alan brachte die Nordenhamer in der 47. Minute dann erstmals in Führung. Simon Hodel setzte noch eins drauf und erhöhte nach einer Stunde auf 4:2. „Ganderkesee hat zwar noch einmal auf 3:4 verkürzt, aber in Gefahr ist unser Sieg nicht mehr geraten“, sagte Heinecke. Vielmehr hätte sein Team bei zwei guten Chancen den Vorsprung sogar noch ausbauen können.

Tore: 0:1 (13.), 0:2 (33.), 1:2 Hansing (40.), 2:2 Eigentor (44.), 3:2 Alan (47.), 4:2 Hodel (60.), 4:3 (65.).

FCN: Jendrik Heinecke - Athanasios Rizos, Daniel Krecker, Arne Hansing, Philipp Tran, Simon Hodel, Suliman Ibrahim, Enis Alan, Jonas Bultmann, Julian Leuning, Moritz Hohn. Eingewechselt: Gihad Acar und Niklas Bargmann.

SG Essen/Bevern - SV Brake 4:3 (2:1). Für die Kreisstädter wird die Lage langsam bedrohlich. Selbst bei der SG, die zuvor erst einen Punkt ergattert hatte, gelang nicht der erhoffte Befreiungsschlag. „Die Mannschaft wirkte nervös . Sie hat wie gelähmt gespielt“, sagte Trainer Daniel Drozlik. Selbst ansonsten verlässliche Spieler hätten verunsichert gewirkt.

Dabei brannten die Hausherren wahrlich kein Feuerwerk ab. Dennoch langte es, um den Brakern gleich vier Tore einzuschenken. „Drei der vier Gegentreffer haben wir praktisch selbst gemacht“, so Drozlik. Nach dem 2:3-Anschlusstreffer durch Sinan Ince kam kurzzeitig Hoffnung auf. Erneut Ince verpasste die Ausgleichschance, aber im direkten Gegenzug erzielte Essens Lars Meyer das 4:2. Das Strafstoßtor von Sinan Ince drei Minuten vor dem Ende kam zu spät. „Bei uns ist die Luft raus. Wir sehnen die Winterpause herbei“, sagte Drozlik.

Tore: 1:0 Meyer (3.), 1:1 Ince (25.), 2:1 Nürenberg (32.), 3:1 Ali (50.), 3:2 Ince (65.), 4:2 Meyer (70.), 4:3 Ince (77., Foulelfmeter).

SVB: Frederic Kunst - Can Yasar, Jonas Schwarting, Jonas Koletzki, Mirco Stege, Kevin Heidenreich, Jan-Niklas Wiese, Sinan Ince, Jannik Heyer, Luca Wetzel, Jan-Luca Hedemann. Eingewechselt: Tim Meischen und Besart Thaqaj.

VfL Wildeshausen - TSV Abbehausen 2:1 (0:1). Die Trainer Raoul Kasper und Christoph Reiprich mussten auf einige Stammkräfte verzichten, erwischten aber den besseren Start. Marco Wego erzielte nach einem langen Ball von Torhüter Sören Büsing das frühe 1:0 (11.).

Doch die Personalmisere spitzte sich innerhalb der 80 Minuten weiter zu. Schon nach 19 Minuten musste Mustafa Seker verletzt vom Platz – ihm folgten später zu allem Überfluss auch noch Adriano Kehrting und Julius Neumann. Im zweiten Abschnitt hätte Felix Schmid aus kurzer Distanz das 2:0 erzielen können, verschoss aber.

Bei Wildeshausen sorgte besonders Shqipron Stublla für ordentlich Wirbel. Einen ersten Schussversuch parierte TSV-Torhüter Sören Büsing noch, anschließend musste er sich aber zweimal dem Angreifer geschlagen geben. „Nach dem 1:2-Rückstand haben wir es nicht mehr geschafft, Druck auf den Gegner auszuüben“, so Reiprich.

Tore: 0:1 Wego (11.), 1:1, 2:1 Stublla (57., 73.).

TSV: Sören Büsing - Adriano Kerting, Julius Neumann, Felix Schmid, Philip Segebrecht, Mustafa Seker, Julian Milz, Joshua Gohlke, Thede Schwarting, Marco Wego, Malte Mayer. Eingewechselt: Julian Görries und Jan-Niklas Haase und Cedric Habbe.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.