• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Bezirksliga-Reserve gelingt Befreiungsschlag

16.09.2019

Nordenham Die in der 1. Kreisklasse Nord spielenden Fußballer der Reserve des TSV Abbehausen haben am Freitag vor eigener Kulisse gegen die SG Dangastermoor/Obenstrohe ihren ersten Saisonsieg eingefahren. Die Abbehauser schickten die SG mit 5:0 (1:0) auf die Heimreise. Der ESV Nordenham verlor beim TuS Obenstrohe II mit 0:3 (0:0), und auch der SV Phiesewarden kassierte eine Niederlage: Er verschenkte beim 3:4 (2:3) beim STV Wilhelmshaven einen Punkt.

TSV Abbehausen - SG Dangastermoor/Obenstrohe 5:0 (1:0). Spielertrainer Bünyamin Kapakli machte den Anfang: In der 26. Minute netzte er zur Führung, die er in der zweiten Hälfte ausbaute (69.). Danach starteten die Abbehauser das Schützenfest: Sven Bartels (77.), Matthias Dencker (87.) und Thorben Müller (90.) trugen sich in die Torschützenlist ein. Der TSV freut sich über den ersten Saisonsieg: „Das war mit Abstand unsere beste Saisonleistung. Wir waren offensiv endlich durchschlagskräftig und haben eine starke Mannschaftsleistung abgelegt“, sagte TSV-Kapitän Jannik Buller. „Auf so ein Spiel müssen wir aufbauen und im Training Vollgas geben“, meinte er.

TuS Obenstrohe II - ESV Nordenham 0:3 (0:0). Die Nordenhamer zeigten eine gute Partie, doch sie konnten die Obenstroher nicht aufhalten. „Das Ergebnis entspricht nicht dem Spielverlauf. Es war eine schnelle Partie, keiner hat etwas geschenkt bekommen“, sagte ESV-Trainer Thorsten Rohde.

In der ersten Hälfte war der ESV noch gut im Spiel. Er verteidigte stark und arbeitete nach vorne. Doch nach Wiederanpfiff übernahmen die Obenstroher die Partie. Yannick Tom Brinkmann (67.) traf zur Führung für die Hausherren. „Wir haben hinten mal wieder den Ball nicht rausbekommen. Die Treffer wären allesamt vermeidbar gewesen“, sagte Rohde.

„In der zweiten Hälfte hatten wir keine zwingenden Torchancen, und Obenstrohe hat seine Möglichkeiten genutzt. Das hat uns das Spiel gekostet.“ Hamid Amiri (78.) und Patrick Sandstede (88.) machten den Deckel drauf.

STV Wilhelmshaven - SV Phiesewarden 4:3 (3:2). Die Phiesewarder starteten vielversprechend: Lukas Schröder traf nur elf Minuten nach Anpfiff. Doch dann brachen die Gäste ein: „Wir haben nach 15 Minuten aufgehört, Fußball zu spielen. Wir hatten alles unter Kontrolle, dann haben wir alles aus der Hand gegeben“, sagte SVP-Co-Trainer Christian Kohlmann. Nico Wedler glich aus (21.) und beantwortete Phiesewardens erneute Führung durch Pierre-Steffen Heinemann (36.) mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause (42., 44.). Zehn Minuten nach dem Wechsel schoss er auch Wilhelmshavens viertes Tor (55.).

Zwar erzielte Marcel Härtel noch den Anschlusstreffer (70.). Aber mehr war nicht drin. Der SVP hatte zwar noch Chancen, aber im Abschluss fehlte die Kraft.

„Wir waren ersatzgeschwächt und haben nicht zu unserer Form gefunden“, sagte Kohlmann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.