• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Esenshamm macht Aufstieg klar

13.05.2019

Nordenham Der Tabellenführer ist unaufhaltsam: Die in der Kreisliga spielenden Fußballer von Schwarz-Rot Esenshamm haben am Sonntag das Derby beim 1. FC Nordenham mit 2:1 (1:1) gewonnen. Damit sicherte sich der Nordenhamer Vorortclub den Aufstieg in die Bezirksliga. Jetzt soll auch der Titel her: Drei Spiele vor Schluss beträgt der Vorsprung vorm SV Ofenerdiek sechs Punkte.

„Wir haben uns den Sieg erarbeitet. Die Mannschaft ist zwar unter ihren Möglichkeiten geblieben, hat es aber mit Einsatz wieder wettgemacht“, sagte Esenshamms Clubchef Siegfried Adamietz und stellte klar:  „In Gedanken waren wir schon vor dem Spiel aufgestiegen. Das hat sich gerächt. Die Partie war eine unserer schwächsten in dieser Saison. Wir hatten kaum Zugriff“, sagte Adamietz.

In der ersten Hälfte mussten die Mannschaften erstmal warm werden: Viele Fehlpässe und Ballverluste prägten eine zerfahrene Halbzeit. Das Chancenplus hatten die Nordenhamer, doch der FCN war vor dem Tor meist ungefährlich. „Es zieht sich wie ein roter Faden durch unsere Saison: Chancen im Überfluss, aber keine Tore“, sagte FCN-Coach Mario Heinecke.

Nordenham machte Druck und hatte den Ball zunächst auch länger in den eigenen Reihen. Doch die Gäste schossen das erste Tor der Partie. Marcel Weber steht nach einem Freistoß goldrichtig und köpft zur Führung für die Esenshammer ein (26.).

Danach nahm die Partie an Fahrt auf. FCN-Spieler Suayb Gürbüz setzte sich in der 40. Minute gegen zwei Abwehrspieler durch und zog aus knapp 16 Metern ab – der Ausgleich. „Die ersten 45 Minuten waren ein Abtasten“, meinte Heinecke. „Wir haben im Vergleich zum Hinspiel einiges umgestellt, das hat Esenshamm aus dem Konzept gebracht.“

Nach Wiederanpfiff kam Esenshamm mit Druck aus der Kabine. Schwarz-Rot presste und spielte aggressiv, Nordenham war immer einen Schritt zu langsam. In der 75. Minute fiel die Entscheidung. Weber setzte sich in einem Gewühl im Strafraum durch und markierte Treffer Nummer zwei (75.). Danach attackierten die Gastgeber zwar noch, doch sie konnten die Pleite nicht mehr abwenden.

Tore: 0:1 Weber (26.), 1:1 Gürbüz (40.), 1:2 Weber (75.).

FCN: Albers - F. Hohn, Bruns, Weers, M. Hohn, M. Acar, Hedemann, Gürbüz, Hamijou (65. Ölrichs), Dilbaz (88. Alan), Bremer.

SRE: Kolmajer - Weber, S. Schwarze, Beyer-Franzen, Yildirim, B. Kapakli, Ibrahim, Y. Kapakli, Cakoli (73. Tavan), Cichon (46. Schwarting), R. Schwarze.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.