• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Handball: Erfrischender Auftritt macht Nordenhamern Mut

04.09.2017

Nordenham Das Ergebnis ist ärgerlich, die Leistung hingegen war erfreulich. Die in der Landesklasse spielenden Handballer der HSG Blexer TB/SV Nordenham haben am Samstag das Auftaktspiel der Saison 2017/2018 vor eigener Kulisse verloren. Sie unterlagen dem TV Neerstedt II mit 24:26 (12:13). „Aber das ist kein Grund, die Köpfe hängen zu lassen“, meinte Nordenhams Trainer Daniel Pargmann nach der Partie. „Wir haben ein gutes Spiel gezeigt.“

Der Coach war sogar richtig stolz auf seine junge Mannschaft. Auch die Zuschauer hätten ihm bestätigt, dass seine durchweg noch unerfahrenen Spieler längst nicht so verkrampft wie in der vergangenen Saison gespielt hätten. „Sie haben Verantwortung übernommen und ihre Sache echt gut gemacht“, meinte der Trainer.

Auf der anderen Seite stand indes ein Gegner, dessen Team ebenfalls mit vorwiegend jungen Spielern gespickt war. „Und die waren eben einen Ticken besser“, meinte Pargmann. „Einige sollen ja schließlich demnächst in Neerstedts Oberliga-Mannschaft spielen und in der Landesklasse erstmal Erfahrung sammeln.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dennoch habe seine Mannschaft jederzeit mitgehalten. Zwar habe sich Neerstedt zwischenzeitlich mal absetzen können (16:20/40.; 20:24/50.). „Aber das war immer dann der Fall, wenn wir in Unterzahl gespielt haben“, sagte Pargmann. „Dann lief es nicht mehr so flüssig. Aber das ist kein Beinbruch“, meinte der Trainer.

Er freute sich vielmehr darüber, dass sein Team bis zum Schluss die Spielzüge durchgespielt habe. Spielmacher Lukas Patzke hatte die Zügel stets fest in der Hand, und der elffache Torschütze Moritz Voskamp zog immer wieder selbstbewusst ab. Zudem erhielten die A-Jugendlichen Nils Brüning und Finn Lankenau wertvolle Spielzeit.

Dass seine Mannschaft drei Siebenmeter verworfen habe, schmerzte den Trainer schon ein wenig. „Es wäre letztlich sogar mehr drin gewesen. Aber eigentlich können wir zufrieden sein.“

HSG Nordenham: Timon Hünnekens - Uhse (1), Arens (3), Brüning, Kevin Hünnekens (1), Stuhrmann (4), Voskamp (11/5), René Strahlmann, Palm (2), Pargmann, Lankenau, Patzke (2).

Spielstationen: 4:4 (10.), 10:10 (22.), 12:13 (30.), 14:16 (34.), 19:20 (43.), 20:24 (50.), 22:26 (58.).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.