• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Handball: HSG kassiert dritte Pleite im dritten Spiel

18.09.2017

Nordenham Fehlstart perfekt: Die Landesklassen-Handballer der HSG Blexer TB/SV Nordenham haben auch ihr drittes Saisonspiel verloren. Am Samstag unterlag die Mannschaft von Trainer Daniel Pargmann zu Hause der HSG Emden mit 20:25 (12:11). Lange Zeit hielten die Hausherren die Partie offen, sie lagen teilweise sogar in Führung. Aber am Ende gingen ihnen die Kräfte aus. „40 gute Minuten reichen halt nicht, um ein Handballspiel zu gewinnen“, lautete Pargmanns Fazit.

Dabei zeigte sein Team gute Ansätze. Besonders in der 1. Halbzeit präsentierten sich die Nordenhamer variabel im Angriffsspiel. Hinten erwischte zudem Keeper Rene Strahlmann einen guten Tag. „Er hat stark gehalten“, lobte Pargmann.

Über den 12:11-Halbzeitstand hinweg hielt die gute Phase aber nur noch zehn Minuten an. Nach dem 14:13 (39.) ging es bergab. „Wir haben plötzlich ganz fahrig gespielt“, meinte der Trainer. Technische Fehler wechselten sich mit Abspielfehlern ab. Die unverhofften Ballgewinne nutzten die Gäste, um vorzeitig auf und davon zu ziehen. Die Nordenhamer hatten einfach nichts mehr entgegenzusetzen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Ich vermute, dass wir in den letzten 20 Minuten keine Kraft mehr hatten“, sagte Pargmann. Mit nur zwei Feldspielern auf der Bank – darunter auch Pargmann selbst – waren die Körner frühzeitig aufgebraucht. Aus Sicht des Coaches sei es die bislang schlechteste Saisonleistung gewesen.

HSG: Strahlmann, T. Hünnekens – Voskamp (6/1), Block (5), Stuhrmann (5), Uhse (2), Arens (1), Pargmann (1), K. Hünnekens, Lankenau.

Spielstationen: 2:3 (3.), 6:4 (12.), 6:9 (20.), 12:11 (30.), 14:13 (39.), 16:18 (47.), 17:22 (54.), 20:25 (60.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.