• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Handball: Nordenham kämpft mit blutjungem Team um Punkte

03.12.2016

Wesermarsch Volles Programm in der Handball-Landesklasse. Nach zwei spielfreien Wochenenden greift die HSG Blexen/Nordenham wieder ins Geschehen ein und empfängt am Sonnabend Friedrichsfehn in der Sporthalle Luisenhof.

Liga-Rivale Elsfleth gastiert bei der HSG Wilhelmshaven. Die HSG Stedingen bekommt mit der SG HC Hastedt/Bremen II einen ganz dicken Brocken vor die Nase gesetzt.

Landesklasse Weser-Ems

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

HSG Blexer TB/SV NordenhamSG SV Friedrichsfehn/TuS Petersfehn (Sonnabend, 16.30 Uhr). So richtig zufrieden war HSG-Trainer Daniel Pargmann mit der Trainingsbeteiligung der letzten zwei Wochen nicht. „Die war eher suboptimal“, sagt er.

Eine Vorbereitung auf das Spiel gegen den Tabellen-Vierten sei daher schwierig gewesen. Darüber hinaus muss Pargmann auf drei enorm wichtige Spieler verzichten.

Abwehrchef Malte Clari, Top-Torschütze Hauke Stöcker sowie der wurfstarke Darius Block fallen aus. „Ich werde wahrscheinlich die jüngste Mannschaft aufstellen müssen, mit der die HSG je in der Landesklasse gespielt hat“, vermutet der Coach. Doch einschüchtern lässt er sich vom spielstarken Gegner nicht. „Mut machen mir die bisherigen Heimspielergebnisse“, sagt Pargmann. Drei der vier Spiele wurden gewonnen. Deshalb glaubt der Trainer an seine Mannschaft: „Wenn wir einen guten Tag erwischen, sind wir nicht chancenlos.“

HSG Wilhelmshaven – Elsflether TB II (Sonnabend, 19 Uhr). Mit dem letzten Aufgebot verlor der ETB zuletzt mit 19:33 beim OHV Aurich II. Sogar Trainer Axel Jung musste aushelfen. Diesmal hofft der Coach auf einen größeren Kader, doch wahrscheinlich wird die Mannschaft höchstens mit A-Jugendlichen ergänzt. Die Hausherren belegen derzeit mit 11:5 Punkten den dritten Platz, kassierten allerdings in den letzten zwei Spielen zwei Niederlagen. „Trotzdem stehen sie nicht zu Unrecht da oben“, meint Jung. Illusionen gibt er sich nicht hin. Aber: „Wir wollen versuchen, die HSG ein bisschen zu ärgern.“

Landesklasse Bremen

HSG Stedingen – SG HC Bremen/Hastedt II (Sonnabend, 18.30 Uhr). In der Mannschaft von Trainer Hauke Dierks ist nach dem 30:29-Auswärtssieg beim Dollerner SC am vergangenen Wochenende wieder gute Stimmung eingekehrt. „Da kann man mal sehen, was solch ein Erfolgserlebnis ausmachen kann“, sagt Betreuer Hartmut Kranz. Dabei traten die Stedinger mit einem Rumpfteam an. Diesmal hat Dierks wieder mehr Auswahl. Bastian Friese, Stefan Kurch und Patrick Lawrentz sind auf jeden Fall wieder dabei, und bei weiteren Spielern scheint eine Rückkehr zumindest möglich.

Allerdings hat es der Gegner aus Bremen in sich. Hastedt führt die Tabelle an und hat sich den Aufstieg zum Ziel gesetzt. „Trotzdem werden wir alles geben, auch wenn es wohl sehr schwer wird, die Partie zu gewinnen“, so Kranz.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.