• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Die Sprungkraft und die Teamkommunikation

15.05.2021

Nordenham /Oldenburg Eine Geschichte über Teamsportlerinnen ist nichts ohne einen Einblick ins Team. „Wir sind im vorletzten Jahr Vizemeister geworden und sind in die Bezirksklasse aufgestiegen“, sagt Hannah Uhlhorn. Ihrer Meinung nach charakterisiere eine gesunde Mischung aus Spaß und Ehrgeiz das Wesen des Teams.

„Wir wollen schon gut abschneiden. Aber das Spielen steht an erster Stelle. Wir sind nicht komplett besessen davon, immer gewinnen zu müssen.“

Coach Lyndzey Mowatt lebe den Sport und sei eine Trainerin durch und durch. Sie gehe voran, passe sich aber auch dem Team an. „Aber wir arbeiten immer zusammen“, sagt Hannah Uhlhorn. Noch im Sommer habe man besprochen, woran man arbeiten wolle. „Lyndzey versucht dabei, auf uns einzugehen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Grundsätzliche Sachen seien damals besprochen worden, sagt Hannah Uhlhorn. „Jede hat gesagt, woran sie selbst arbeiten muss. Darauf gehen wir im Training ein.“

Im Mittelpunkt stehe die Verbesserung des Zusammenspiels und der Abstimmung. „Bei uns ist das immer eine Sache der Teamkommunikation auf dem Feld. Das ist unser Hauptthema. Das ist im Volleyball alles. Manchmal haben wir Tage, da geht gar keine Spielerin zum Ball.“

Sie selbst habe sich vorgenommen, an ihrem Blockspiel zu arbeiten. „Was das Springen angeht, ist das bei mir immer so eine Sache. Ich bin seit ein, zwei Jahren Außenangreiferin. Das ist immer noch etwas, woran ich arbeite.“ Außerdem müsse sie weiter daran feilen, über die Mitte zu schlagen.

Im Vergleich zu anderen Spielzeiten rückte der Leistungsgedanke im Vorfeld der Saison 2020/2021 wegen der Pandemie bald immer weiter nach hinten, der olympische Gedanke dagegen nach vorne. „Hauptsache dabei sein. Hauptsache, die Saison findet überhaupt statt“, hieß es laut Hannah Uhlhorn.

Wettkämpfe wurden allmählich zweitrangig. „Auf jeden Fall. Das hat man im Sommer gemerkt. Alle waren froh, dass man überhaupt irgendetwas machen konnte.“

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.