• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Viel Spaß trotz Gegenwinds

11.08.2017

Nordenham Die 27 Kilometer lange Strecke der Ruderregatta Rund um die Strohauser Plate in weniger als zwei Stunden zu schaffen, gilt als ausgezeichnete Zeit. Das ist bei der jüngsten Wettfahrt des Nordenhamer Ruderclubs nur dem Masters-Team aus Altwarmbüchen gelungen. In 1:56,30 Stunden legte der Vierer die Regattastrecke zurück.

Ein Dutzend Vierer nahm an der traditionellen Wettfahrt teil, zu der der Nordenhamer Ruderclub zum mittlerweile 25. Mal eingeladen hatte. Altwarmbüchen ist seit einigen Jahren Abonnementssieger.

Das Team aus der Nähe von Hannover hatte sich auch in diesem Jahr so gut auf die Wettfahrt vorbereitet, dass es einen mühelosen Erfolg herausfuhr. Leichter Gegenwind verhinderte eine noch bessere Zeit. Da der Wind drehte, mussten die Teams sowohl auf der Hin- als auch auf der Rückfahrt gegen den Wind fahren.

Die zweitschnellste Zeit erzielten die Oldies aus Altwarmbüchen in 2:02,20 Stunden. Damit belegte Altwarmbüchen in der Wertungsklasse Männer die Plätze 1 und 2.

Bei den gemischten Teams war Hildesheim mit 2:05,30 Stunden am schnellsten. Platz zwei ging an Hemmoor (2:17,10). Die Hemmoorer waren mit dem jüngsten aller Teams gestartet, Durchschnittsalter 17,2 Jahre. Sie hatten mit Joscha Thomann aber einen Hochkaräter an Bord. Bei den Deutschen Rudermeisterschaften holte er in der Junioren-Klasse der „Leichtgewichte“ im vergangenen Jahr gleich zwei Goldmedaillen.

Platz drei ging an die Renngemeinschaft Bremerhaven/Nordenham mit der Nordenhamerin Inga Lüdke im Boot. Das Team ruderte die 27 Kilometer in 2:24,55 Stunden. Platz vier belegte die Renngemeinschaft Worms/Wiesbaden/Mainz, Platz fünf Bremerhaven, Rang sechs der Nordenhamer Ruderclub, Platz sieben die Renngemeinschaft Aschaffenburg/Bamberg.

In der Damen-Konkurrenz hatten die Frauen aus Altwarmbüchen ganz weit die Nase vorn. Sie fuhren die Strecke in 2:14,40 Stunden. Den zweiten Platz belegte der neu zusammengestellte Damen-Vierer des Nordenhamer Ruderclubs mit deutlichem Rückstand.

Tradition hat bei der Regatta auch das Rahmenprogramm. Ein nettes Miteinander, Kuchenbüfett, Gegrilltes und der Auftritt des Nordenhamer Shantychores rundeten die Veranstaltung ab. Seit einigen Jahren schon nehmen an der Regatta regelmäßig Ruderer aus Süddeutschland teil. Um ihnen und den anderen Gästen das attraktive Ruderrevier an der Unter- und Außenweser noch näher zu bringen, standen Ausfahrten ins Watt, zum Bremerhavener Fischereihafen und ein weiteres Mal zur Strohauser Plate auf dem Programm.

Die nächste Regatta Rund um die Strohauser Plate trägt der Nordenhamer Ruderclub am 11. August kommenden Jahres aus. Zunächst einmal steht aber die Herbstwanderfahrt auf dem Programm. Die führt die Nordenhamer Ruderer in der zweiten Septemberwoche vom Donaudurchbruch bei Kelheim gut 200 Kilometer bis Passau.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.