• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Volleyball: Nordenham schöpft Hoffnung im Abstiegskampf

10.02.2016

Wesermarsch Die Bezirksliga-Volleyballerinnen aus der Wesermarsch haben am Wochenende jeweils drei Punkte geholt. Der Elsflether TB gewann beim Tabellenschlusslicht TSV Grolland mit 3:0 und vergrößerte damit den Abstand zu den Abstiegsrängen. Derweil feierte der SV Nordenham vor eigener Kulisse einen eminent wichtigen 3:0-Sieg im Kellerduell mit dem SV Dimhausen. Allerdings mussten sich die Spielerinnen von Trainer Stefan Plewka anschließend dem Titelanwärter VfL Oythe III mit 0:3 geschlagen geben.

Dennoch: Die Chancen auf den Klassenerhalt sind für den SVN gestiegen. Der Abstand zum Relegationsplatz beträgt nur noch drei Zähler.

Unterdessen gewann die Kreisliga-Mannschaft SV Nordenham II das Auswärtsspiel gegen die VG Delmenhorst/Stenum III mit 3:0. Sie bleibt also ohne Punkt- und Satzverlust Tabellenführer.

In der Kreisklasse holte der Bardenflether TB vor eigener Kulisse einen Punkt aus zwei Spielen. Damit rutschte das junge Team auf Rang sechs ab.

Bezirksliga

SV Nordenham - SV Dimhausen 3:0 (25:19, 26:24, 25:17). Nordenhams Trainer Stefan Plewka zog den Hut vor seiner Mannschaft. Das Team um Mannschaftsführerin Rebecca Willuhn habe die bisher beste Saisonleistung gezeigt. Und er hob die Leistung einer Spielerin hervor: „Joana Walenczuk brachte viel Stabilität in der Feldabwehr“, sagte er.

Der SVN setzte Dimhausen von Beginn an konsequent unter Druck. Deshalb schafften es die Gäste nur selten, ihre großgewachsene Mittelangreiferin effektiv einzusetzen. Der SVN gewann Satz eins klar.

Die Nordenhamerinnen spielten mit dem nötigen Spaß und begeisterten mit guten Aktionen und einer ordentlich Stimmung auf dem Feld. Und sie ließen sich auch nicht von einem kleinen Tief beeindrucken. Im zweiten Durchgang führte Dimhausen schon mit 24:21. Doch die Nordenhamerinnen behielten die Nerven und sicherten sich mit guten Aufschläge von Nachwuchsspielerin Anna Saalbach auch den zweiten Satz. Nach 65 Minuten Spielzeit hatten sie auch den dritten Satz gewonnen.

SV Nordenham - VfL Oythe III 0:3 (12:25, 13:25, 11:25). Die Nordenhamerinnen hatten sich im Vorfeld keine Chancen gegen den Titelfavoriten ausgerechnet. „Doch beflügelt durch den ersten Sieg haben wir gegen den permanenten Druck der Gäste gut dagegenhalten“, sagte Plewka. Weil zwei Spielerinnen nur zum ersten Spiel zur Verfügung standen, hatte Plewka gegen die Oytherinnen komplett umstellen müssen. Lyndzey Mowatt rutschte auf die Stellerposition und Anna Saalbach auf die für sie ungewohnte Position der Außenangreiferin.

Trotzdem lief es gut. „Besonders in der Anfangsphase des zweiten Durchgangs konnten wir die Gäste in Schwierigkeiten bringen“, sagte Plewka. Rauschan Kloz überzeugte im Block. „Dennoch war gegen die Dritte des Bundesligisten kein Kraut gewachsen“, sagte Plewka. Oythe spielte viel zu variabel.

SVN: Rebecca Willuhn, Lyndzey Mowatt, Miriam Mogwitz, Lisa Schröder, Anna Saalbach, Gesche Luks, Rauschan Kloz, Joana Walenczuk.

TSV Grolland - Elsflether TB 0:3 (12:25, 20:25, 10:25). Elsfleth begann nervös. Dem ETB unterliefen viele leichte Fehler. Grolland ging mit 12:6 in Führung. Aber dann folgte der Auftritt von Imke Knutzen: Sie hatte nach einer fast zweijährigen Pause erst zweimal mit der Mannschaft trainiert, feierte aber eine fulminante Rückkehr. Mit einer 18 Aufschläge langen Serie kippte sie das Spiel. Elsfleth gewann den Satz mit 25:12.

Der zweite Abschnitt war ausgeglichen. Die Führung wechselte häufig. Doch wieder entschieden Imke Knutzens druckvolle Aufschläge den Satz.

Im dritten Durchgang spielte Elsfleth konzentriert. In der Annahme holten Nadine Sander und Janika Hillmer viele Bälle, die von den Zuspielerinnen variabel verteilt werden konnten. Jessica Grube punktete außerdem nach Belieben.

ETB: Britta Schneider, Diana Krampert, Dorota Ackermann, Imke Knutzen, Janika Hilmer Jessica Grube, Nadine Sander, Neele Heinemann, Rieke Lucka.

Kreisliga

VG Delmenhorst/Stenum III - SV Nordenham II 0:3 (17:25, 16:25, 10:25). Zwar gewannen die Nordenhamerinnen erneut glatt. Dennoch musste das Team von Trainer Knut Steinhäuser härter arbeiten als erwartet. „Die Delmenhorsterinnen waren gegenüber dem Hinspiel in Nordenham kaum wiederzuerkennen“, sagte Steinhäuser. Am Netz seien sie mit ihren großen Spielerinnen seinem Team sogar überlegen gewesen. Die Hauptangreiferin der Gastgeberinnen bekam der SVN erst im dritten Satz in den Griff, als Stefanie Lahrmann in der Feldabwehr alles abwehren konnte, was auf sie zukam.

Aber im dritten Satz habe die gesamte Mannschaft ihre beste Leistung abgerufen, lobte Steinhäuser. „Mareike Diekmann brillierte wieder mit sehr gefährlichen Angaben, während Manuela Straupe die Mannschaft mit ihrem unbändigem Kampfgeist mitriss.“

Fest steht nach dem Sieg, dass der SVN in jedem Fall an der Aufstiegsrelegation teilnehmen kann. Aber das Ziel der Mannschaft ist sonnenklar: der Meistertitel.

SVN II: Sandra Erden, Bianca de Grave, Janine Lachnitt, Stefanie Lahrmann, Mareike Markwart, Sabine Meiners, Manuela Straupe, Alexandra Taylor.

Kreisklasse

Bardenflether TB - TSG Westerstede III 2:3 (25:18, 20:25, 25:18, 18:25, 10:15). Die Bardenfletherinnen erwischten einen guten Start gegen den Tabellenzweiten. „Anfangs lief es ganz gut“, meinte auch Trainerin Linda Speckels. Ihr Team gewann Satz eins und Satz drei. Aber die TSG erzwang den Tiebreak und hatte das bessere Ende für sich. „Im entscheidenden fünften Satz fehlte leider der notwendige Kampfgeist“, sagte Linda Speckels.

Bardenflether TB - SSV Wilhelmshaven II 1:3 (22:25, 26:24, 15:25, 22:25). Der Auftakt des Spiels war umkämpft. Der SSV sicherte sich Satz eins, der BTB Satz zwei. Aber anschließend war die Luft bei den Bardenfletherinnen raus. Es hätten sich viele Fehler ins Spiel ihrer Mannschaft eingeschlichen, sagte Linda Speckels. „Die Mädchen fanden nicht zu ihrem Spiel“, meinte die Trainerin.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.