• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

FUßBALL-KREISLIGEN: Nordenham und Berne überzeugen sehr

19.12.2009

WESERMARSCH Die Fußballer aus der Wesermarsch, die in drei verschiedenen Kreisligen aktiv sind, genießen zurzeit die Vorweihnachtszeit und planen die Vorbereitung auf die Rückrunden.

In der Kreisliga IV läuft es beim Spitzenreiter 1. FC Nordenham ausgezeichnet. Vergessen sind die Unentschieden zum Start gegen Zetel (4:4) und Neuenburg (2:2). „Die Mannschaft hat sich prächtig entwickelt“, freut sich auch Obmann Horst Wulf, dass die Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern funktioniert. Auch die Tatsache, dass Trainer Andreas Siepe aus beruflichen Gründen vorzeitig seine Aufgabe zur Winterpause abgab und mit Holger Rogoll ein neuer Trainer die Arbeit weiterführen wird, beeinflusste den Siegeszug nicht.

Folgende Testspiele stehen an: 16. Januar, 15 Uhr: FCN – TSV Sievern; 26. Januar, 19.30 Uhr: FCN – SV Brake; 6. Februar, 15 Uhr: FCN – SpVgg Berne; 13. Februar, 15 Uhr: FCN – TuS Obenstrohe.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der TSV Abbehausen als Tabellenfünfter, fünf Punkte hinter dem FCN zurück, gehört zur Verfolgergruppe. „Wir haben den Start verschlafen“, sieht TSV-Trainer Harald Renken die Ursache für den Rückstand. Es galt immerhin, fünf neue Spieler einzubauen, während Leistungsträger zunächst ausfielen. Als Knackpunkt hin zur Wende bezeichnet der Trainer das Kreispokalspiel bei der SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor, als die Mannschaft sich in der zweiten Halbzeit zum 3:1-Sieg steigerte. Bei sieben Heimspielen und vier Auswärtspartien hat der TSV durchaus Ambitionen oben mitzuspielen. „Unser Hauptziel ist es aber, die A-Junioren allmählich zu integrieren“, so Harald Renken.

Folgende Testspiele stehen an: 24. Januar, 15 Uhr: TSV – VfL Stenum II; 31. Januar, 15 Uhr: TSV – MTV Bokel; 7. Februar, 15 Uhr: TSV – SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor; 14. Februar, 15 Uhr: TSV – FC Rastede; 21. Februar, 15 Uhr: TSV – BW Bümmerstede.

Für den AT Rodenkirchen lief es nicht wie gewünscht. Der Tabellenneunte hatte keine gute Vorbereitung und auch an der Einstellung einiger Spieler musste Trainer Sven Schmikale Kritik üben. „Den Rückschritt hatten wir eigentlich für das zweite Jahr in der Kreisliga erwartet, da wären wir fast aufgestiegen. Nun müssen wir uns im dritten Jahr fangen“, so Schmikale, der die letzten Leistungen als positiven Schritt bewertet. Die Testspiele sind noch nicht festgelegt. Mögliche Gegner sind: TuS Obenstrohe, VfB Oldenburg II, SV Brake und 1. FC Nordenham.

In der Fußball-Kreisliga V fühlt sich der Neuling SV Brake II als Tabellensiebter im breiten Mittelfeld wohl. Die Schützlinge von Trainer Lars Bechstein blicken auf Siege gegen den großen Titelfavoriten TSV Oldenburg sowie die hoch gehalten Teams FC Rastede und BW Bümmerstede zurück. „Wir können vollkommen zufrieden sein“, betonte auch Pressesprecher Jonny Peters, der Platz sechs bis neun als Ziel angibt. Schade, wie Peters meint, seien die verletzungsbedingten Ausfälle der Routiniers Tobias Grosse und Nils Martin. Die Termine für Testspiele sind noch offen.

Der TuS Elsfleth bastelt ebenfalls noch am Testpielprogramm, wie Pressesprecher Hergen Speckels erläuterte. Für das Schlusslicht gilt es vor allem, weiter den Mut zu behalten. Die Abstände, zumal die mit gefährdeten Teams noch nach Elsfleth müssen, sind noch aufzuholen. „Wir haben sogar besser gespielt als die Saison davor. Wir nutzen nur unsere Torchancen nicht“, sieht Speckels das große Manko. Mit Stefan Jörns (SG Großenmeer/Bardenfleth) steht ein Neuzugang fest.

Die SpVgg Berne hat in der Kreisliga VI eine optimale Hinrunde gezeigt. „Ich bin selbst erstaunt, wie wir die vier neuen Spieler integriert haben. Wir sind als Team aufgetreten und haben ganz selten enttäuscht“, sieht Trainer Uwe Neese den Grund für Platz zwei. Da die Liga sehr ausgeglichen sei, wäre der Trainer mit einem Platz unter den ersten Vier zufrieden. Gegen den Aufstieg würde er sich aber auch nicht wehren. Die Vorbereitungsspiele: 19. Januar, 19 Uhr: SpVgg – TuS Eversten II; 30. Januar, 15 Uhr: SpVgg – TSV Stotel; 2. Februar, 19.30 Uhr: SpVgg – SW Oldenburg; 6. Februar, 15 Uhr: 1. FC Nordenham – SpVgg.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.