• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Handball: Nordenham verliert Heimspiel

18.02.2014

Wesermarsch Die in der Regionsoberliga spielenden Handballer des Elsflether TB II haben am Sonntag das Heimspiel gegen die HSG Delmenhorst III mit 30:33 verloren. Am Dienstag zuvor hatten sie das wichtige Nachholspiel beim DSC Oldenburg dank einer guten Leistung mit 38:36 gewonnen. Unterdessen haben die Handballerinnen der HSG Blexer TB/SV Nordenham im Heimspiel gegen den Regionsoberliga-Rivalen SV Eintracht Wiefelstede am Wochenende eine 16:18-Niederlage kassiert.

Männer, Regionsoberliga: DSC Oldenburg - Elsflether TB B II 28:36. Wegen berufs- und urlaubsbedingter Absagen reiste der ETB nur mit einem kleinen Kader zum enorm wichtigen Nachholspiel gegen den Tabellennachbarn an. Der DSC dagegen spielte mit voll besetzter Bank. Deshalb war die Taktik der Elsflether klar: Sie wollten das Tempo rausnehmen und ihre Kräfte einteilen. Außerdem nahmen sie sich vor, die Angriffe konsequent auszuspielen und die Torwürfe gut vorzubereiten, um möglichst wenige Fehlwürfe zu produzieren. Das klappte von Anfang an. Insbesondere Sören Damm traf zu Beginn von halblinks nach Belieben. Die Gastgeber kamen nicht dazu, ihr Tempospiel aufzuziehen. Nach 15 Minuten stand es bereits 12:6 für den ETB. Die Abwehr stand, und Marcel Völkers im Tor steigerte sich mehr und mehr. Zur Pause führte Elsfleth mit 21:14.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit versuchte der DSC alles, um heranzukommen, Der ETB ließ sich aber nicht vom Konzept abbringen. Auch der A-Jugendliche Dennis Möllmann am Kreis harmonierte sehr gut mit seinen Mitspielern und erzielte drei schön herausgespielte Tore. Elsfleth bleib deutlich vorne (25:17, 40./31:23, 50.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Doch dann ließen die Kräfte nach, trotzdem schaffte es der DSC nicht mehr, den Rückstand zu verkleinern: Entweder scheiterten die Gastgeber an den ETB-Torhütern – oder sie verwarfen frei stehend. Letztlich feierte der ETB einen verdienten Sieg, der eigentlich nie in Gefahr geraten war. Die Elsflether hatten eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt.

ETB: Marcel Völkers, Erland Pöpken - Florian Stindt (9/4), Sören Damm (8), Lukas Redeker (7), Dirk Dehn (4), Dennis Möllmann (3), Daniel Krause (3), Martin Kositz (2).

Elsflether TB II - HSG Delmenhorst III 30:33. Unnötige Niederlage für die Elsflether: Delmenhorst ging hochmotiviert in die überaus faire Partie. So lagen die Gäste nach zehn Minuten mit 5:3 in Führung. Zur Pause führten sie mit 16:13. In der zweiten Halbzeit steigerte sich die ETB-Abwehr. Elsfleth verkürzte (16:17).

Doch danach leistete sich der ETB einige leichte Ballverluste. Das nutzten die Gäste aus der Delmestadt, um auf 27:20 davonzuziehen. In der Schlussphase konnte der ETB zwar noch einige Tore erzielen, aber der Sieg der Gäste geriet nicht mehr in Gefahr. Große Probleme hatte der ETB mit dem 17-fachen Torschützen der Gäste, Jörn Janssen. Doch insgesamt hatte der ETB, der ohne die A-Jugendspieler hatte antreten müssen, eine kämpferisch gute Leistung gezeigt.

ETB: Pöpken - Damm (8), Stindt (8/4), Redeker (6), Krause (6), Kositz (1), Bruns (1), Schwarz, Dehn, Padlo.

Frauen, Regionsoberliga:  HSG Blexer TB/SV Nordenham - SVE Wiefelstede I 16:18. Die HSG begann gut und lag Mitte der ersten Halbzeit 5:3 vorne. Doch dann schlichen sich einige folgenschwere Unkonzentriertheiten ein. Die Gäste erzielten fünf Tore in Folge und lagen plötzlich mit 8:5 in Führung. Zur Pause lag Blexen mit 7:9 zurück.

Doch die Gastgeberinnen berappelten sich und glichen aus. Aber das Spiel war nur bis zum Stand von 12:12 ausgeglichen. Anschließend waren wieder die Gäste am Zug. Sie gingen mit 17:13 in Führung. Damit war die Partie so gut wie entschieden. Erst in den Schlussminuten, als die Gäste etwas nachließen, gelang der HSG, bei der für die in einer Kur weilende Trainerin Nicole Rohde Bernd Voskamp auf der Bank saß, noch eine Resultatsverbesserung.

HSG: Onken - Harries (6), Hinrichsen (2), Hansing (2), Heidke (2), Eger (2), Banse (2), Köster, Güdde, Flügger, Menzel, Tietjen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.