• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Volleyball: SVN hadert mit Personalproblemen

14.02.2018

Nordenham Es war zum Mäuse melken: Die Bezirksliga-Volleyballerinnen des SV Nordenham haben einen denkwürdigen Heimspieltag hinter sich gebracht. Nach mehr als fünf Stunden auf dem Feld verbuchten sie gerade mal zwei Punkte auf ihrem Konto. Die ersatzgeschwächte Mannschaft von Trainer Knut Steinhäuser verlor zunächst gegen den TSG Westerstede II mit 2:3, obwohl sie das bessere Ballpunkteverhältnis (106:95) und einen 0:2-Satzrückstand wettgemacht hatte. Und dann verspielte sie gegen den Tabellenletzten VG Aschendorf/Papenburg auch noch eine 2:0-Führung nach Sätzen. Bemerkenswert: Beide Teams hatten jeweils 97 Punkte gemacht.

Der SVN war laut Steinhäuser mit einem Rumpfteam angetreten. Manuela Straupe hatte sich im Abschlusstraining verletzt. Sie fällt wegen eines Bänderrisses den Rest der Saison aus. Mittelblockerin Janine Lachnitt spielte mit Rückenschmerzen, Kapitänin Alexandra Taylor war grippegeschwächt. Rauschan Kloz aus der Dritten half aus.

SV Nordenham - TSG Westerstede II 2:3 (23:25, 24:26, 25:13, 25:16, 9:15). Der SVN erwischte einen Fehlstart (2:11). Anschließend fing er sich und glich aus (23:23). Die letzten beiden Punkte des Satzes machte aber die TSG. Auch der zweite Satz verlief ausgeglichen bis zum Ende (24:24) – und erneut zeigten die Gäste die besseren Nerven.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Aber die Nordenhamerinnen hatten ihren Rhythmus gefunden. Sandra Erden spielte in der Mitte überragend, Alexandra Taylor überzeugte als Außenangreiferin. Beide wurden von Stellspielerin Lyndzey Mowatt geschickt in Szene gesetzt. Der SVN erzwang den fünften Satz.

Zwar holten die Nordenhamerinnen einen schnellen 0:6-Rückstand auf. Aber die TSG war im Tiebreak das klar bessere Team und holte sich die zwei Punkte.

SV Nordenham - VG Papenburg/Aschendorf 2:3 (25:9, 25:23, 19:25, 19:25, 9:15). Im ersten Durchgang spielte der SVN laut Steinhäuser fast fehlerfrei. Doch dann hakte es. Fehler schlichen sich ein. Zwar gewann Nordenham noch den zweiten Satz, aber anschließend war der Tank leer. Die Emsländerinnen dominierten fortan und gewannen die Partie im Tiebreak.

SVN: Sandra Erden, Bianca de Grave, Janine Lachnitt, Sabine Meiners, Lyndzey Mowatt, Alexandra Taylor, Rauschan Kloz.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.