• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Volleyball: SVN startet mit Niederlage ins neue Jahr

15.01.2020

Nordenham Die Landesliga-Volleyballerinnen des SV Nordenham haben am Wochenende ihr Auswärtsspiel beim SV Wietmarschen III mit 1:3 verloren. Sie bleiben damit Tabellenvorletzter. Die in der Bezirksklasse spielende zweite Mannschaft des SVN gewann ihr erstes Spiel gegen die SG Jeddeloh/ Bad Zwischenahn II mit 3:1, die zweite Partie gegen den Gastgeber MTV Jever verlor sie dagegen mit 0:3. Die Nordenhamerinnen sind Tabellendritter.

Landesliga: SV Wietmarschen III - SV Nordenham 3:1 (25:21, 25:16, 18:25, 25:23). Die Nordenhamerinnen starteten gut gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. Sie gingen mit 10:5 in Führung. Dann leistete sich der SVN Fehler im Angriff. Er musste den Satz abgeben.

Im zweiten Abschnitt zeigte der SVN schwankende Leistungen. Zwar trumpfte er hier und da mit guten Aufschlägen und einer starken Abwehr auf. Doch auch der SVW schlug stark auf und zeigte überzeugende Blockaktionen. Die Gastgeberinnen setzten den SVN unter Druck und sicherten sich den zweiten Satz.

Im vierten Satz lieferte der der SVN starke Leistungen in Annahme und Abwehr ab. Die Außenangreiferinnen Kristina Behrens und Sabine Meiners profitierten von guten Zuspielen. Der SVN verkürzte nach Sätzen.

Der vierte Durchgang war umkämpft. Die Zuschauer sahen ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Am Ende hatte die Heimmannschaft die besseren Nerven. Nach 89 Spielminuten gingen die Punkte an die Gastgeberinnen.

Bezirksklasse: SG Jeddeloh/Bad Zwischenahn II - SV Nordenham II 1:3 (25:18, 22:25, 15:25, 19:25). Die Nordenhamerinnen starteten nervös. Die SG ging in Führung. Svea Thaden brachte ihr Team zwar mit einer Aufschlagsserie wieder ran. Dennoch gewannen die Ammerländerinnen den ersten Satz. Aber starke Blöcke und Angriffe der Mittelangreiferinnen Annika Helms und Rebecca Willuhn sicherten dem SVN den Sieg im zweiten Satz.

Im dritten Satz stellten die starken Aufschläge von Merle Khalil die SG vor Probleme. „Bis zum Ende haben wir Jeddeloh konsequent unter Druck gesetzt“, sagte der Nordenhamer Trainer Stefan Plewka. Der SVN ging nach Sätzen in Führung.

Im vierten Satz überzeugte Miriam Mogwitz mit gezielt gelegten Bällen. Aber die Nordenhamerinnen leisteten sich auch Fehler, die die SG bestrafte. Jeddeloh verkürzte. Aber der SVN blieb ruhig. Mit souveränen Angaben machte Gonca Alas alles klar.

Bezirksklasse: MTV Jever - SV Nordenham 3:0 (25:17, 26:24, 25:14). Die Nordenhamerinnen starteten motiviert gegen angriffsstarke Jeveranerinnen. Allerdings leisteten sie sich unnötige Fehler und gaben den ersten Satz ab.

„Der zweite Satz verlief deutlich besser“, sagte Plewka. Seine Mannschaft spielte konzentriert und kämpfte um jeden Ball. Dennoch gewann Jever den Durchgang mit 26:24. Plewka haderte zudem mit einigen Entscheidungen der Unparteiischen: „Das Schiedsgericht war völlig überfordert mit der Partie“, sagte der Trainer.

Im dritten Satz konnte der SVN dem Druck des durchweg konzentriert spielenden Gegners nicht standhalten. „Es mangelte an Konzentration und Willenskraft“, sagte Plewka. Viele Angriffe blieben im Block des MTV hängen. Der SVN verlor die Partie. „Bis auf die Außeneinwirkungen hat die Partie viel Spaß gemacht“, sagte Plewka.

SVN II: Gonca Alas, Neriman Büsing, Annika Helms, Merle Khalil, Gesche Luks, Miriam Mogwitz, Lisa Schröder, Svea Thaden, Rebecca Willuhn.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.