• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Holger Hafemann auf  Rekordkurs

29.03.2018

Nordenham Von der portugiesischen Atlantikküste bis zur polnisch-russischen Grenze: Diese Entfernung hat der Nordenhamer Holger Hafemann im vergangenen Jahr im Ruderboot zurückgelegt. 3156 Kilometer ist er gerudert und hat damit zumindest in der jüngeren Geschichte des 110 Jahre alten Nordenhamer Ruderclubs (NRC) einen neuen Rekord aufgestellt.

Die Gesamtstrecke der Nordenhamer Ruderer betrug 12 847 Kilometer, also fast ein Drittel des Erdumfangs. Sowohl bei der Zahl der Kilometer als auch der Fahrten – 179-mal waren die Boote auf dem Wasser – haben die Ruderer im Vergleich zum Vorjahr jeweils um rund 30 Prozent zugelegt und damit den Aufwärtstrend der vergangenen Jahre fortgesetzt.

Club besteht 110 Jahre

Im Jahr seines 110. Geburtstages richtet der älteste Wassersportverein im Oldenburger Land an dem Wochenende 30. Juni/1. Juli ein landesweites Treffen von Wanderruderern aus. Der NRC organisiert diese Veranstaltung gemeinsam mit dem Niedersächsischen Ruderverband. Geplant sind unter anderem Fahrten rund um die Strohauser Plate, um Harriersand sowie nach Bremerhaven und ins Watt.

Weitere Höhepunkte im aktuellen Vereinsjahr sind die Pfingstfahrt, die auf die Berliner Seen führt, die Regatta Rund um die Strohauser Plate am 11. August und die Wanderfahrt Anfang September auf Saar und Mosel. Im zurückliegenden Jahr waren die NRC-Ruderer bei ihren Wanderfahrten auf dem Schweriner See und auf der Donau unterwegs. Dort legten sie die Strecke vom Donaudurchbruch bei Regensburg bis nach Passau zurück.

In der Statistik der geruderten Kilometer folgen nach Holger Hafemann (3156) auf den vorderen Plätzen Olaf Rodenburger (1119 Kilometer), Christoph Heilscher (453), Patrick Kerschies (401), Carsten Dittmar (376), Udo Müller (358), Robert Ueckermann (293), Eckehard Schulz (268), Ralf Ohmstede (222) und Alexander Neuber (198).

Bei den Frauen geht der erste Platz unangefochten an Meike Schlüter (977 Kilometer). Unter den ersten zehn sind weiterhin Steffi Pargmann (488), Andrea Reiners (486), Karin Plugge (470), Ingrid Menke (465), Inga Lüdke (303), Antje Müller (259), Katrin Jahn (218), Ulrike Schreiber (192) und Anne Humboldt (174).

Beim Ergometer-Rudern belegte ebenfalls Meike Schlüter (336,1 Kilometer) den ersten Platz vor Andrea Reiners (221,0) und Steffi Pargmann (140,5). Als eifrigster Mann unter den Ergometer-Ruderern erhielt Björn Habel (143,6) einen Pokal. Platz zwei belegt Lars Schröder (100,5).

Bewährtes Team

Bei den Wahlen wurde der amtierende Vorstand im Wesentlichen bestätigt. Vorsitzender bleibt Christoph Heilscher, 2. Vorsitzende Meike Schlüter. Um die Kasse kümmert sich Dr. Peter Möller. Zur neuen Schriftführerin wurde Inga Lüdke gewählt. Nach zehn Jahren im Amt hatte Hella Finn nicht wieder kandidiert.

Neuer Ruderwart ist Patrick Kerschies. Als Bootswarte kümmern sich Holger Hafemann und Ralf Ohmstede um die Pflege des Bootsbestandes. Erich Hinrichs wurde als Bootshausältester im Amt bestätigt. Als Beisitzerinnen gehören Lenchen Gericke, Andrea Reiners, Stefanie Pargmann und Karin Plugge dem Vorstand an.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.