• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Nordenhamer Doppelschlag schockt Ovelgönne

04.10.2016

Wesermarsch Torreiches Spitzenspiel in der 1. Fußball-Kreisklasse: Der 1. FC Nordenham II und die SG Neustadt/Oldenbrok/Ovelgönne haben sich am Sonntag in Nordenham mit einem 3:3-Unentschieden getrennt. Damit bleiben die Ovelgönner vorerst Spitzenreiter. Die Konkurrenz aus Nordenham und Großenmeer hat jedoch noch zwei Nachholspiele in der Hinterhand. Die SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor landete einen 3:0-Heimsieg gegen den TuS Elsfleth.

SV Brake III - TuS Jaderberg 0:3 (0:2). Jaderbergs Trainer Lutz Bruns sprach von einem verdienten Pflichtsieg seiner Elf. „Unser Torhüter musste nicht ein Mal eingreifen“, sagte er. Allerdings war nicht alles Gold, was glänzte. „Ein gutes Spiel war’s wirklich nicht“, meinte Bruns. Er ordnete den Erfolg deshalb in die Kategorie Arbeitssieg ein. Indes: „Wenn wir ein wenig geschickter gespielt hätten, hätten wir noch ein paar Tore mehr schießen können.“

Tore: 0:1 Jan-Eric Mahnkopf (12.), 0:2 Jörn Jürgens (33.), 0:3 Sven Mittelstädt (59.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

1. FC Nordenham II - SG Neustadt/Oldenbrok/Ovelgönne 3:3 (1:1). Ovelgönne war in der ersten Hälfte feldüberlegen. Die ersatzgeschwächten Gastgeber litten zunächst an Abstimmungsproblemen in der Hintermannschaften. „Wir haben uns hinten reindrücken lassen“, sagte Nordenhams Coach Nico Verhoef. Dennoch nahm seine Elf ein 1:1 mit in die Kabine.

Nach der Pause fanden sich die Nordenhamer zwar besser zurecht. Aber sie mussten nach etwas mehr als einer Stunde eine bittere Pille schlucken: Ovelgönne zog mit einem Doppelschlag auf 3:1 davon. „Ehrlich gesagt, habe ich zu diesem Zeitpunkt nicht damit gerechnet, dass wir noch mal zurückkommen können“, sagte Verhoef. Aber seine Mannschaft spielte selbstbewusst weiter, während sich die Gäste einen folgenschweren Fehler leisteten. „Die Ovelgönner waren sich zu sicher“, sagte Verhoef. Diese Einstellung bestraften die Nordenhamer: Unmittelbar vor dem Abpfiff schlugen sie mit einem Doppelschlag zurück. „Großes Lob an meine Mannschaft“, sagte Verhoef. „Wir können mit dem Punkt zufrieden sein.“

Tore: 1:0 Kevin Pütz (8.), 1:1 Arthur Hoffmann (26.), 1:2 Luca Stephan (66., Elfmeter), 1:3 Finn Osterloh (68.), 2:3 Vadim Schlopko (87.), 3:3 Pütz (88.).

Gelb-Rote Karte: Muhammed Kaya (89., Nordenham)

Spielvereinigung Berne II - SV Phiesewarden 4:7 (2:6). Verrücktes Spiel in Berne: Die Gastgeber erwischten einen Blitzstart und führten früh 2:0. „Wir haben so gespielt, wie ich mir das vorgestellt habe“, sagte Bernes Trainer Torsten Bruns. Dann geschah Unglaubliches: In der 20. Minute musste Bernes Hauke Steenken sechs Minuten lang wegen Nasenblutens außerhalb des Feldes behandelt werden. In diesen sechs Minuten schossen die Gäste vier Tore. „Das war katastrophal“, meinte Bruns. „Ich kann immer noch nicht verstehen, was da in den Köpfen meiner Jungs vorgegangen ist.“ Damit nicht genug: Unmittelbar vor der Pause legte Phiesewardens Lukas Schröder zwei weitere Treffer nach. Er erzielte einen lupenreinen Hattrick.

„In der Pause habe ich meine Mannschaft eingenordet“, sagte Bruns. Seine Worte zeigten Wirkung. Berne verkürzte auf 4:6. Dennis Conze-Wichmann hatte sogar die Chance zum Anschlusstreffer, aber er vergab. Drei Minuten später – in der 77. Spielminute – entschieden die Gäste die Partie.

Tore: 1:0 Hauke Steenken (5.), 2:0 Marten Dettmer (12.), 2:1, 2:2 Fynn-Jonas Baumgardt (20., 22.), 2:3 Marcel Härtel (23.), 2:4, 2:5, 2:6 Lukas Schröder (26., 42., 44.), 3:6 Marten Dettmer (55.), 4:6 Dennis Conze-Wichmann (60.), 4:7 Marcel Härtel (77.).

SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor - TuS Elsfleth 3:0 (2:0). Die Partie war vom Kampf geprägt. Spielerisch lief bei beiden Teams nicht viel. Während die Elsflether bis auf Distanzschüsse kaum Gefahr ausstrahlten, nutzten die Seefelder ihre Chancen eiskalt. Zur Pause führten sie 2:0.

Nach dem Wechsel sah es ähnlich aus. Die Elsflether spielten ein wenig offensiver, blieben aber harmlos. Dagegen ließen die Seefelder ihre Konterchancen ungenutzt – bis auf Marcel Böseler: Er entschied das Spiel in der 67. Minute mit dem 3:0. „Der Sieg war nie gefährdet“, sagte Seefelds Spieler Sven Ullrich.

Tore: 1:0 Soeren Pudel (14.), 2:0 Ole Minnemann (48.), 3:0 Marcel Böseler (67.).

SG Burhave/Stollhamm - SV Brake II 2:0 (0:0). Diese zweite Hälfte werden die Braker wohl so schnell nicht vergessen: In der 50. Minute verletzte sich Alexander Bahlmann schwer am Knie. Er musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Brakes Trainer Daniel Drozlik lobte das Verhalten der Burhaver in diesem Moment. Sie hätten den Fairplay-Gedanken mit Leben ausgefüllt. „Das war vorbildlich.“

In der 60. Minute sah Brakes Thorne Apfelstädt dann die Gelb-Rote Karte. Brake spielte weiter diszipliniert. Doch in der Schlussphase trafen die Gastgeber noch zwei Mal – nach zwei Standardsituationen. Zunächst fälschte Tobias Mentz den Ball ins eigene Tor ab, dann erzielte Julian Stolle mit einem direkten Freistoß – und seiner ersten Ballberührung – das 2:0. „Wir haben gekämpft, aber unglücklich verloren“, meinte Brakes Trainer Drozlik, während sein Burhaver Pendant Jürgen Penshorn begeistert war. „Das war ein echtes Spitzenspiel – großes Kino an der Ladestraße.“

Tore: 1:0 Tobias Mentz (83., Eigentor), 2:0 Julian Stolle (90.+3).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.