• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Basketball: Nordenhamer verlangen Bramschern alles ab

23.05.2016

Nordenham Sie hatten einen großen Kampf angekündigt – und sie hielten Wort. Die Bezirksliga-Basketballer des SV Nordenham haben in der dritten Runde des Bezirkspokals dem TuS Bramsche das Leben lange schwer gemacht. Doch letztlich setzte sich der Vizemeister der 2. Regionalliga am Freitagabend in der Nordenhamer Sporthalle Mitte mit 98:75 (45:32) durch.

Nordenhams Abteilungsleiter Jens Steppat blickte zufrieden zurück. „Wir haben sehr gut gespielt. Das hat richtig Spaß gemacht“, sagte Steppat, der selbst in der Anfangsformation stand.

Zunächst schien es, als könnten die Red Devils aus Bramsche einen lockeren Sieg einfahren. Sie übertölpelten Nordenhams 2:3-Zone mit erfolgreichen Distanzwürfen. Aber die Gastgeber reagierten, stellten auf eine 3:2-Zone um und verkürzten. Der 19:25-Rückstand nach dem ersten Viertel war erträglich.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im zweiten Viertel bauten die Gäste ihren Vorsprung zwar aus. „Aber wir waren immer im Spiel“, sagte Steppat. Gerade mit den langen Nordenhamern – Lars Beckereit, Jan Kampen und Jarrik Janssen – taten sich die Bramscher schwer. Gegen Beckereit fanden sie nie ein Mittel. „Lars hatte einen super Tag und hat immer wieder gestopft“, sagte Steppat. Mit seiner spektakulären Spielweise beeindruckte Beckereit nicht nur die Zuschauer, sondern auch die Bramscher Verteidigung. Im dritten Viertel robbten sich die Nordenhamer Stück für Stück heran. Die Bramscher haderten mit sich selbst. „Zwischenzeitleich waren wir bis auf fünf Punkte dran“, sagte Steppat.

Aber die Gäste besannen sich. Sie nahmen eine 75:64-Führung mit ins Schlussviertel. Und im letzten Abschnitt schafften sie es immer wieder, Bernd Fährrolfes in Szene zu setzen, der sicher abschloss.

„Uns haben zum Schluss ein wenig die Kraft und die Routine gefehlt“, bilanzierte Steppat. Dennoch sprach er von einem gelungenen Auftritt, zu dem alle zwölf Spieler ihren Teil beigetragen hatten.

SVN: Beckereit (24), Gang (17), Kampen (14), Hauer (5), Werner (4), Steppat (4), Janssen (4), Köpke (2), Altzaza (2).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.