• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Nordenhamer Zweite wird Vizemeister

29.05.2017

Wesermarsch Die Reservemannschaft des 1. FC Nordenham hat sich neben dem Meister TuS Jaderberg als zweites Team der 1. Kreisklasse Wesermarsch für die Fusionsklasse A qualifiziert. Am Sonntag machte die Elf von Trainer Nico Verhoef die Vizemeisterschaft mit einem 7:2-Auswärtssieg gegen die zweite Mannschaft des SV Brake perfekt. Dank des um vier Treffer besseren Torverhältnisses verwies sie die punktgleiche SG Burhave/Stollhamm auf Platz drei. Die Butjenter besiegten die SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor daheim mit 3:1.

Spielvereinigung Berne II - SG Großenmeer/Bardenfleth 1:7 (1:3). Bernes Trainer Torsten Bruns sprach Klartext. „Meine Jungs waren nicht richtig bei der Sache. Unsere Fehler sind bestraft worden“, sagte er, räumte allerdings ein, dass seine Elf die Personalprobleme in der Abwehr nicht habe kompensieren können. „Mir der Leistung in der ersten Halbzeit kann man noch leben“, meinte er. Trotz der Niederlage zog er ein positives Saisonfazit: „Wir haben mehr Punkte als in der vergangenen Saison geholt.“

Tore: 0:1 Demhat Ediz (1.), 1:1 Dennis Conze-Wichmann (3.), 1:2 Thorben Bunjes (17.), 1:3 Henning Bunjes (40.), 1:4 Sven Oberländer (53.), 1:5 Henning Bunjes (56.), 1:6, 1:7 Demhat Ediz (63., 67.).

TuS Elsfleth - SV Brake III 5:1 (2:1). In der ersten Halbzeiten sahen die Zuschauer laut Elsfleths Trainer Michael Schulze „kein schönes Spiel“. Die Elsflether taten sich gegen ersatzgeschwächte Braker schwer. Im zweiten Durchgang setzten sie sich aber „bei gefühlten 40 Grad“ (Schulze) problemlos durch „Wir hätten auch höher gewinnen können“, meinte Schulze.

Der Coach zog ein ehrliches Saisonfazit: „Wir haben die Winterpause zum Umbruch genutzt. In der Rückrunde sollte sich die Mannschaft langsam finden. Natürlich haben wir hier und da Punkte liegen gelassen. Aber die nächste Saison zählt. Dann wollen wir oben angreifen.“

Tore: 1:0 Malte Knop (30., Elfmeter), 1:1 Mogens Klopp (39.), 2:1, 3:1 David Kruzycki (45.+1, 54.), 4:1 Justin Harloff (64.), 5:1 Jendrik Wöbken (82.).

AT Rodenkirchen - TuS Jaderberg 1:9 (1:2). Zunächst sah alles nach einem völlig normalen Fußballspiel aus: Der ATR ging gegen den Meister früh in Führung, lag aber zur Pause mit 1:2 hinten. Der Rückstand war erträglich. Doch dann brach das sportliche Unheil über die Gastgeber ein. Der TuS, der in der anstehenden Relegation um den Aufstieg in die Fusionsliga kämpft, schoss noch einen Kantersieg heraus. Stark: Jaderbergs Jonas Jürgens erzielte in der letzten halben Stunde fünf Tore.

In der ersten Halbzeit haben wir eigentlich noch ganz ansehnlich gespielt“, meinte Rodenkirchens Trainer Wolfgang Rohde. Aber Jaderberg habe sich in der zweiten Hälfte gesteigert. „Und dann war jeder Schuss ein Treffer.“

Mit der Rückrundenleistung seiner Elf ist er ansonsten zufrieden. „Wir haben uns gefunden, und die Mannschaft hat gut mitgezogen.“ Die Personalprobleme im Tor hätten seiner Elf eine bessere Platzierung gekostet.

Die Jaderberger treten am Mittwoch, 31. Mai, um 19.30 Uhr zum ersten Relegationsspiel zur Fusionsliga A beim WSC Frisia Wilhelmshaven II an. Die Wilhelmshavener sind Siebter der Kreisliga II.

Tore: 1:0 Timo Fritzenkötter (1.), 1:1, 1:2 Daniel Schulte (4., 33., Elfmeter), 1:3 David Skibba (51.), 1:4 Kevin Mondorf (53.), 1:5, 1:6, 1:7, 1:8, 1:9 Jonas Jürgens (63., 66., 78., 90.+1).

SV Phiesewarden - TuS Elsfleth II 6:1 (5:1). In der ersten Halbzeit zeigten die Phiesewarder ein gutes Spiel. „Der Ball lief ordentlich durch unsere Reihen“, meinte Phiesewardens Co-Trainer Christian Kohlmann. Schon zur Pause stand es 5:1 – das Spiel war entschieden. „In der zweiten Halbzeit ist eigentlich nicht mehr viel passiert. Wir haben die Führung verwaltet“, meinte Kohlmann, der sich über eine starke Saison freute. „Mir haben mehr erreicht, als wir uns erhofft hatten. Wir sind vollkommen zufrieden.“

Tore: 1:0 Lukas Schröder (4.), 1:1 Gerd Meyer (11.), 2:1 Julian Siebolds (20.), 3:1 Marcel Härtel (26.), 4:1 Marcel Härtel (28.), 5:1 Fynn Baumgardt (32.), 6:1 Tjark Pankratz (80.).

SV Brake II - 1. FC Nordenham II 2:7 (1:3). „Uns hat eine durchschnittliche Leistung zum Sieg gereicht“, meinte Nordenhams Trainer Nico Verhoef. Zu Beginn habe sich sein Team schwer getan. „Aber nach dem Ausgleich sind wir immer besser geworden.“ In der zweiten Hälfte sei die Luft früh rausgewesen.

In der kommenden Saison spielt der FCN in der Fusionsklasse A. „Wir hatten uns vorgenommen, die besten Mannschaften der Liga zu ärgern. Das haben wir geschafft“, sagte Verhoef. „Dass es so gut läuft, damit habe ich nicht gerechnet“, sagte er angesichts einer überragenden Hinrunde und einigen Schwächephasen in der Rückrunde. „Wir sind zufrieden.“

Tore: 1:0 Ozan Akgül (13.), 1:1 Kevin Pütz (28.), 1:2 Suayb Gürbüz (36.), 1:3 Benjamin Bliefernich (41.), 1:4 Pütz (48.), 1:5 Pütz (65.), 1:6 Daniel Claasen (75.), 1:7 Julian Lachnitt (87.), 2:7 Benjamin Grunert (90.+1).

Gelb-Rote Karte: Tim Behrens (90.+1./FCN).

SG Burhave/Stollhamm - SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor 3:1 (0:0). Trotz einer tollen Saison hat es für die Butjenter nicht ganz zur direkten Qualifikation zur Fusionsklasse A gereicht. Jetzt müssen sie hoffen. Schließlich haben sie noch eine kleine Chance. Am 2. Juni (19 Uhr) spielen sie in Seefeld ein vorsorglich angesetztes Entscheidungsspiel gegen den Tabellenfünften der 1. Kreisklasse Friesland/Wilhelmshaven, die SG Dangastermoor/Obenstrohe III. Sollte der Sieger der Relegationsrunde zur Fusionsliga aus der Nordgruppe kommen, spielt der Sieger dieser Partie in der Fusionsklasse A.

Tore: 0:1 Benjamin Weser (59.), 1:1 Timo Warnke (65.), 2:1 Bjarne Frerichs (72.), 3:1 Kai Bahlmann (89.).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.