• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Tennis: Nordenhamerinnen landen zweiten Sieg

16.05.2014

Wesermarsch Zweites Spiel, zweiter Sieg: Die Tennisspielerinnen des TK Nordenham haben einen blitzsauberen Saisonstart erwischt. Sie gewannen am Wochenende beim TV Süd Bremen II mit 5:1. Dagegen kassierte die in der Verbandsklasse spielende zweite Herrenmannschaft des TK Nordenham eine 2:4-Niederlage beim TV Varel.

Herren, Verbandsklasse: TV Varel – TK Nordenham II 4:2. Knappe Niederlage nach spannender Partie: Während Steffen Brandau und Lukas Stüdemann Siege einheimsten, verloren Jannik Schultze und Robert Helek. In den Doppeln kassierte das Doppel Brandau/Helek eine Drei-Satz-Niederlage. Auch das Duo Schultze/Jannik zog den Kürzeren.

Marc-Andre Hase – Steffen Brandau 4:6, 3:6; Moritz Höltermann – Jannik Schultze 6:3, 6:4; Mikael van Ee – Robert Helek 6:2, 7:5; Alexander Krafft – Lukas Stüdemann 3:6, 6:4, 4:6; Hase/Krafft – Brandau/Helek 6:7, 6:4, 6:3; Höltermann/van Ee – Schultze/Stüdemann 6:4, 6:3

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Herren, Bezirksklasse: TK Nordenham III – Ganderkesser TV II 5:1. Klarer Sieg für Nordenhams Dritte: Nur Lennard Hempel musste sich Carl Hagen Vienenkötter im Matchtiebreak mit 9:11 geschlagen geben. Das Doppel Dennis Klahn/Christian Heeren besiegte das Duo Alexander Witte/Stephan Schön locker mit 6:4, 6:1. Dagegen mussten sich Lennard Hempel und Julian Schwuchow ins Zeug legen, um ihre Partie nach Hause zu bringen.

Dennis Klahn – Alexander Witte 6:0, 6:0; Christian Heeren – Felix Koch 6:1, 6:0; Lennard Hempel – Carl Hagen Vienenkötter 6:3, 2:6, 9:11; Julian Schwuchow – Stephan Schöne 7:5, 6:0; Klahn/Heeren – Witte/Schöne 6:4, 6:1; Hempel/Schwuchow – Koch/Vienenkötter 6:4, 7:5

Damen, Bezirksliga: TV Süd Bremen II – TK Nordenham 1:5. Der TKN dominierte. Nur zwei Spiele waren spannend: Im Einzel verlor Hanna Woesthoff im Matchtiebreak gegen Hannah Lücke mit 1:6, 7:5, 10:8. Im Doppel besiegten Hanna Woesthoff/Magdalena Eger das Bremer Duo Hannah Lücke/Elisabeth Rynski mit 6:4, 2:6, 10:6.

Sophie DarnehlJoana Wiemers 0:6, 1:6; Aleksandra DobrowolskiHanna Schwuchow 0:6, 1:6; Hannah Lücke – Hanna Woesthoff 1:6, 7:5, 10:8; Elisabeth Rynski – Magdalena Eger 1:6, 1:6; Darnehl/Insa Cordes – Wiemers/Schwuchow 0:6, 3:6; Lücke/Rynski – Woesthoff/Eger 4:6, 6:2, 6:10

Damen 40, Bezirksklasse: Ahlhorner SV – TK Nordenham 4:2. Nordenham im Pech: Sabine Ahlhorn hatte sich unmittelbar vor der Partie verletzt. Deshalb konnten nur drei Einzel gespielt werden. Bei starkem Wind verlor Kerstin Wiemers gegen Ahlhorns Nummer eins, Maria Ahrens, den ersten Satz sang- und klanglos mit 0:6. Doch anschließend kämpfte sie um jeden Punkt, sicherte sich Satz zwei mit 6:3 und hatte im Matchtiebreak die besseren Nerven. Kerstin Curth wehrte sich gegen Ingrid Stapel nach Kräften musste sich jedoch mit 2:6 und 2:6 geschlagen geben. Ursula Woesthoff verlor mit 3:6 und 3:6 gegen Annemarie Teschke.

Zu den Doppeln konnte dann auch Kersten Reinstrom antreten. Sie setzte sich mit Kerstin Curth gegen das gegnerische erste Doppel mit 6:4 und 6:3 durch. Das Doppel Wiemers/Woesthoff verpasste den Ausgleich: Es verlor mit 1:6, 2:6.

Maria Ahrens – Kerstin Wiemers 6:0, 3:6, 8:10; Ingrid Stapel – Kerstin Curth 6:2, 6:2; Annemarie Teschke – Ursula Woesthoff 6:3, 6:3; Heike Frommhold – Sabine Ahlhorn (verletzt); Stapel/Teschke- Kerstin Reinstrom/Curth 4:6, 3:6; Frommhold/Ursula Schmidt – Wiemers/Woesthoff 6:1, 6:2

Herren 50, Bezirksklasse: Lemwerder TV - SC Weyhe. Aufgrund der schlechten Witterung verlegten die Teams den Wettkampf kurzfristig in die Halle. Letztlich siegte Lemwerder überraschend deutlich, weil die Einzelspiele sehr umkämpft waren. Burkhard Koberg und Harry Pietsch gewannen ihre Spiele erst im Matchtiebreak mit 10:8 beziehungsweise 11:9.

Einen sehr knappen Erfolg feierte Wolfgang Böning: Er besiegte Herbert Schade mit 7:6, 7:6. Die abschließenden Doppel gewannen Peter Krieg/Burkhard Koberg sowie Werner Ammermann/Wolfgang Böning souverän.

Peter Krieg – Wilfried Lausch 6:1, 6:4; Burkhard Koberg – Heinz-Dieter Röper 6:1, 3:6, 10:8; Harry Pietsch – Manfred Tilger 6:1, 4:6, 11:9, Wolfgang Böning – Herbert Schade 7:6, 7:6; Krieg/Koberg – Lausch/Röper 6:3, 7:6; Werner Ammermann/Böning – Tilger/Schade 6:1, 6:1

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.