• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Tennis: Nordenhamerinnen verpassen dritten Sieg in Folge

07.06.2012

WESERMARSCH Dem Gros der Punktspielteams aus der Wesermarsch scheinen die punktspielfreien Pfingsttage richtig gut getan zu haben. Auch die Tennisspielerinnen des Landkreises waren am Wochenende erfolgreich.

Verbandsklasse, Damen: TC BW Delmenhorst II - TK Nordenham 1:5. Nach der Auftaktniederlage gegen Visbek sind die TKN-Damen so richtig in Fahrt gekommen. Auch in voller Besetzung hätten die Delmenhorsterinnen Probleme gehabt, gegen die Nordenhamerinnen Punkte zu holen. Dank des zweiten 5:1 in Folge festigen Luisa Auffarth und Co. den dritten Tabellenplatz.

TKN: Luisa Auffarth 6:2, 6:0; Kathrin Schleich 6:2, 6:0; Joana Wiemers 6:1, 6:2; Lyn Heintzen o.Sp.; Heintzen/Merle Herold 1:6, 7:5, 3:10; Joana Wiemers/Kerstin Wiemers o.Sp.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bezirksklasse, Damen 40: SV Nordenham - TV Varel 3:3. Zweimal sahen die Nordenhamer Damen am Sonntagmorgen gegen Varel schon wie der sichere Sieger aus, zweimal hatten sie Pech. Beim Gesamtstand von 3:0 fehlten Anke Baacke zunächst lediglich zwei Punkte, um den dritten Sieg im dritten Punktspiel der SVN-Damen 40 vorzeitig klarzumachen.

Dann verletzte sich Elke Bruns bei komfortabler Führung im Doppel. Sie musste mit einem Muskelfaserriss im Bein aufgeben. „Wir haben auf ein sicheres erstes Doppel gesetzt, um einen lockeren Gesamtsieg nach Hause zu bringen. Leider hat uns dann das Verletzungspech ereilt“, bilanzierte SVN-Mannschaftsführerin Doris Schultze. Punktegarantin Bruns fällt mehrere Wochen aus.

SVN: Astrid Ripkens 6:3, 6:0; Elke Bruns 6:1, 6:1; Dagmar Lachnitt-Diekmann 6:4, 6:2; Anke Baacke 4:6, 6:2, 10:12; Ripkens/Bruns 6:0, 3:0, Aufg. SVN; Beate Müller/Maria Böckmann 7:6, 0:6, 6:10;

TC Burhave - VfL Mullberg 4:2. Mit mehreren Spielerinnen aus der ehemaligen Damen 30-Mannschaft des TCB 1993 und einer Sabine Gutmann in Bestform gewannen die Burhaverinnen auch ihr drittes Spiel. Damit ziehen sie an den SVN-Damen vorbei an die Tabellenspitze.

TCB: Daniela Kähler 6:4, 6:2; Tina Laturnus 0:6, 4:6; Sabine Gutmann 6:0, 6:0; Deborah Oberegger 6:4, 6:3; Kähler/Oberegger 6:7, 7:5, 5:10; Laturnus/Gutmann 6:0, 6:2.

Damen 50: TV Schwanewede - SVN II 2:4. Ein wenig an das Marathonmatch von Nicolas Mahut und John Isner in Wimbledon 2010 wollten anscheinend Ulrike Weil und Inge Schröder erinnern: Sie gewannen den Entscheidungsdurchgang des letzten Spiels mit 18:16 und damit den bislang längsten Match-Tiebreak, der in der noch jungen Geschichte dieser Entscheidungsform in der Wesermarsch gespielt wurde. Die zweite Mannschaft der SVN-Damen 50 rückt damit auf Rang drei vor.

SVN II: Ulrike Weil 6:4, 6:4; Inge Schröder 3:6, 3:6; Margit Hollander 6:3, 6:3; Traute Stern-Sträter 6:3, 7:6; Weil/Schröder 0:6, 6:4, 18:16; Hollander/Anke Himmerlich 2:6, 2:6.

Regionsliga, Damen: TC Wittmund - TKN II 1:5. Im Gleichschritt mit der ersten Mannschaft entwickelt sich die Zweite des TKN: Nach einer Niederlage zum Auftakt war das 5:1 in Wittmund der zweite klare Erfolg in Folge.

TKN II: Hanna Schwuchow 6:4, 6:4; Katharina Bultmann 6:1, 6:0; Nele Hempel 6:1, 6:1; Katharina Reimers 2:6, 1:6; Schwuchow/Hempel 6:4, 6:4; Bultmann/Reimers 6:1, 6:0.

Damen 40: TC Osterholz-Scharmbeck - SV Brake 6:0. Die Damen 40-Regionsliga ist zu stark für das neue SVB-Team, das dürfte nach der Niederlage in Osterholz-Scharmbeck feststehen. „Wie wir als Anfänger in dieser Liga landen konnten, ist uns allen ein Rätsel“, stellte Mannschaftsführerin Andrea Leihsa fest. Den Mut verlieren die Brakerinnen aber nicht: „Spaß gemacht hat es trotzdem“ – und das ist schließlich die Hauptsache.

SVB: Andrea Leihsa 0:6, 0:6; Birgit Müller 1:6, 0:6; Friederike Carstens 0:6, 1:6; Brita-Claudia Witte 0:6, 0:6; Leihsa/Müller 0:6, 0:6; Petra Wieker/Witte 0:6, 1:6.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.