• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Tennis: Nordligist Nordenham verpasst Punktgewinn knapp

27.11.2015

Wesermarsch Die in der Verbandsklasse spielenden Tennismannschaften aus der Wesermarsch haben am Wochenende Heimniederlagen kassiert. Die Herren-50-Mannschaft des SV Nordenham unterlag dem Auricher TC mit 0:6, das Herren-40-Team des Blexer Team dem TC Nordheide mit 1:5. Herren-50-Nordligist TK Nordenham musste eine 2:4-Niederlage gegen den TV Holdorf einstecken. Doch in eigener Halle wäre zumindest ein Unentschieden möglich gewesen.

Herren 50

Nordliga: TK Nordenham - TV Holdorf 2:4. Da wäre mit ein wenig Glück mehr drin gewesen: Während Heinrich Schütte und Peter Greif klar verloren, kämpften sich Karl Brandau und Wolfgang Mathiszig bis in den Matchtiebreak vor, den sie jeweils knapp verloren – Brandau mit 8:10, Mathiszig mit 7:10. In den Doppeln waren die Nordenhamer besser. Peter Greif und Heinz Gulich hatten nur im zweiten Satz ein paar Probleme, während sich Heinrich Schütte und Karl Brandau im ersten Durchgang ein wenig schwer getan hatten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Heinrich Schütte - Christoph Fabrewitz 2:6, 0:6; Peter Greif - Manfred Grote 6:7, 3:6; Karl Brandau - Heinz Lampe 2:6, 6:1, 8:10; Wolfgang Mathiszig - Helmut Völkerding 7:6, 2:6, 7:10; Greif/Heinz Gulich - Fabrewitz/Lampe 6:4, 7:5; Schütte/Brandau - Grote/Völkerding 7:6, 6:4

Verbandsklasse: SV Nordenham - Auricher TC 0:6. Die Niederlage war deutlich – aber die Spiele waren zum Teil umkämpfter, als es die Ergebnisse vermuten lassen. „Gerade Günther Diekmann hat alles gegeben und bis zuletzt gekämpft“, sagte SVN-Mannschaftsführer Rainer Schierloh. „Viele Spiele gingen über Einstand. Außerdem gab es einige lange Ballwechsel.“ Udo Schröder erzwang gegen Wilfried Lerf sogar den Matchtiebreak, dort musste er sich aber mit 6:10 geschlagen geben. Wolfgang Röße und Harri Kühn sahen in ihren Einzeln dagegen keine Sonne. Auch in den Doppeln konnten die Nordenhamer nichts mehr ausrichten. „Da waren die Auricher uns einfach überlegen“, sagte Schierloh. „Aber gegen den TV Süd Bremen II haben wir am nächsten Wochenende eine Siegchance.“

Günther Diekmann - Bernd Wever 4:6, 3:6; Udo Schröder - Wilfried Lerf 5:7, 6:3, 6:10; Wolfgang Röße - Thomas Ahrens 3:6, 3:6; Harri Kühn - Bernhard Uphoff 1:6, 2:6; Diekmann/Wolfgang Michalek - Wever/Gerhard Isermeyer 0:6, 0:6; Schröder/Paul Ammon - Lerf/Uphoff 4:6, 1:6

Bezirksliga: TV Schweewarden - Blexer TB II 6:0. „Wir waren in fast allen Spielen eindeutig überlegen“, sagte Schweewardens Mannschaftsführer Hans-Dieter Schierloh. Während die ersten drei Einzel klar an Schweewarden gingen, bereitete der Blexer Carsten Büsing Holger Blaschke zunächst Probleme. Doch Blaschke sicherte sich Satz zwei und gewann den Matchtiebreak mit 10:6. „Das Spiel hätte auch an Büsing gegen können“, sagte Schierloh.

Auch das erste Doppel war spannend: Der eingewechselte Schweewarder Peter Jedebrock verlor mit Axel Auffarth gegen den ebenfalls eingewechselten Hermann Wilkens und Bert Freese den ersten Satz. Doch die Schweewarder schlugen zurück und siegten noch im Matchtiebreak.

Hans-Dieter Schierloh - Peter Fröhlich 6:4, 6:3; Axel Auffarth - Rolf Bultmann 6:0, 7:6; Roland Pargmann - Bert Freese 6:3, 6:0; Holger Blaschke - Carsten Büsing 3:6, 6:1, 10:6; Auffarth/Peter Jedebrock - Hermann Wilkens 4:6, 6:4, 10:5; Schierloh/Foad Hamijao - Fröhlich/Carsten 7:6, 6:1

Herren 40

Verbandsklasse: Blexer TB - TC Nordheide 1:5. Blexens Mannschaftsführer Stefan Krause sprach Klartext.„Das war eine Lehrstunde“, sagte er. Dabei hatte Krause selbst noch am Sieg geschnuppert. Im ersten Satz spielte er zwar noch ein wenig unsicher, aber im zweiten Satz drehte er auf und sicherte sich diesen mit 6:1. Im Matchtiebreak kassierte er dann eine 5:10-Niederlage. Auch Robert Parkitnys erster Satz war umkämpft: Er musste ihn mit 6:7 abgeben. Den zweiten Satz verlor er klar. Dann war Tim Bremer gegen Nordheides amerikanischen Trainer Mark von Noy in zwei Sätzen ohne Siegchance, obwohl er laut Krause „verbissen um jeden Ball gekämpft hatte“. Das Doppel Krause/Haas holte dann den Ehrenpunkt.

Stefan Krause - Jens Buschmann 3:6, 6:1, 5:10; Robert Parkitny - Tim Laarmann 6:7, 2:6; Jonny Haas - Michael Tietz 3:6, 0:6; Tim Bremer - Mark van Noy (USA) 2:6, 2:6; Krause/Haas - Buschmann/van Noy 6:3, 6:3; Parkitny/Bremer - Laarmann/Tietz 4:6, 2:6

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.