• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Initiative: Nur wenig Radfahrer unterwegs

29.08.2011

NORDENHAM Flüsse, die Städte verbinden, gibt es viele. Nordenham und Brake sind durch die Weser verbunden. Aus diesem Grund haben sich Nordenham Marketing & Touristik (NMT) und die Braker Touristeninformation unter dem Motto „1 Fluss… Stadt 2“ zusammengetan und sind gemeinsame Preisträger der niedersächsischen City-Offensive „Ab in die Mitte“ geworden. NMT gehörte erneut zu den Gewinnern der Initiative, in diesem Jahr mit dem besonderen Programm für zwei Städte. Sowohl in Nordenham, als auch in Brake fanden am Sonntag die Eröffnungen für die vierwöchige Veranstaltungsreihe statt.

Blick auf die Weser

Auf der Freifläche am Strand, mit schönem Blick auf die Weser, wurde vormittags ein ökumenischer Gottesdienst gefeiert, dem etwa 30 Besucher beiwohnten. Anschließend machten sich etwas mehr als zehn Nordenhamer mit ihren Fahrrädern auf, der Nachbarstadt einen Besuch abzustatten. Unter ihnen waren auch Siegrid Scheewe und Freia Uphoff. Bei dem kräftigen Gegenwind planten sie für die 23 Kilometer lange Strecke eine Fahrzeit von 2,5 Stunden ein. „Ein kurzer Stopp am Absersiel ist da aber schon mit eingerechnet, denn wir sind gut trainiert und würden die Strecke auch schneller schaffen“, deutete Siegrid Schewe an. Gut gewappnet gegen den wohl mittlerweile alltäglichen Regen hatten sie Regencape und Regenhose sowie Stulpen mit dabei. „Wir fahren sehr oft mit dem Rad, da stört uns schlechtes Wetter nicht.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nicht mit dem Rad, sondern zu Fuß machten sich gleich vier Läufer von Brake aus auf den Weg. In nur 1.45 Stunden legten der Nordenhamer Jörg Brunkhost und der Blexer Jürgen Seel den Halbmarathon zurück. Gemeinsam mit dem Braker Torsten Wertenbruch und dem Elsflether Michael Munchow nutzen sie die Strecke als Trainingslauf für den am 25. September offiziell stattfindenden Halbmarathon zwischen Brake und Nordenham. Erstaunlich frisch flachste das Quartett über die zurückgelegte Laufstrecke: „Wir konnten schön klönen und Tipps austauschen, denn wir hatten ja Rückenwind.“

Lauf mit Rückenwind

Die Zeit, die die Läufer durch den Rückenwind gut machten, hätten die Ruhwarder Saitenhiebe gut gebrauchen können, denn durch technische Schwierigkeiten verzögerte sich ihr Auftritt um gut eine Stunde. Die etwa 80 Schaulustigen genossen die Wartezeit bei einer kleinen Erfrischung oder stärkten sich mit Bratwurst.

Nordenhams Bürgermeister Hans Francksen zeigte sich begeistert von der Arbeit der Citymanagerin Ilona Tetzlaff, die mit ihrem NMT-Team „1 Fluss… Stadt 2“ organisierte. Er freut sich auf die vielen weiteren Programmpunkte, die noch folgen und Nordenham und Brake entlang der Weser verbinden werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.