• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

NWZ-Airline düst nach Nordenham

06.04.2016

Nordenham Legen Sie Ihre Sicherheitsgurte an. Schalten Sie Ihre Mobiltelefone aus: Die NWZ -Airline befindet sich im Anflug auf Nordenham. Diese Fluggesellschaft hat Pfiff. Diese Fluggesellschaft sprüht vor Energie. Hier fliegen sogar Menschen durch die Luft. Mehr noch: Die NWZ -Airline ist immer pünktlich. Jedenfalls gab es auf der Reise zur Ehrung der Sportler des Jahres 2015 in der Jahnhalle trotz einiger Turbulenzen keine Verzögerungen.

Doch natürlich hat die Nordwest-Zeitung keine Airline gekauft. Natürlich geht es von Berne nach Nordenham immer noch am schnellsten mit dem Zug oder mit dem Auto. Aber die Showturngruppe des Stedinger Turnvereins Berne hatte ihre Choreographie am Montag eigens auf die 25. Sportlerwahl in der Wesermarsch abgestimmt – und für ihren Auftritt stürmischen Beifall geerntet.

Vater der Sportlerehrung

Zu den begeisterten Zuschauern zählte auch Rolf Harms. Zusammen mit den ehemaligen NWZ -Redakteuren Lutz Timmermann und Rolf Blumenberg hatte er die Wahl in der Wesermarsch ins Leben gerufen. NWZ -Redaktionsleiter Norbert Hartfil, der die Gäste zusammen mit Redakteur Detlef Glückselig durch den Abend führte, bezeichnete ihn deshalb als Vater der Sportlerehrung und dankte ihn für sein Engagement.

Harms erinnerte an die erste Ehrung im Jahr 1992. „Die Proklamation war damals nicht so aufwendig, aber sie ist gut angekommen.“ Es sei eine große Freude zu sehen, wie sich die Sportlerwahl etabliert und gewandelt habe, sagte er.

Worum es bei der Sportlerwahl geht, brachte Ulrich Schönborn von der Chefredaktion der NWZ  auf den Punkt. „Wir wollen damals wie heute den Spitzensport im Breitensport auszeichnen“, sagte er. Er zeigte sich beeindruckt von den Erfolgen und Ergebnissen der Nominierten. „Sie stehen an diesem Abend zu Recht im Rampenlicht.“

Hartfil und Harms schlugen in die gleiche Kerbe. Alle Nominierten seien Sieger, sagte Hartfil. Die meisten Stimmen erhielten Schwimmerin Gisa Tantzen-Pedersen vom SV Nordenham, Friesensportler Thore Bruns vom KBV Waddens und die Fußballerinnen des TSV Abbehausen.

Weil sie wohl ein wenig beeindruckt von den starken Leistungen der Sportler waren, äußerten sich Landrat Thomas Brückmann und Nordenhams Bürgermeister Carsten Seyfarth ein ganz kleines bisschen zurückhaltend, als sie ihre größten sportlichen Erfolge verraten sollten. Seyfarth bezeichnete seine sportliche Vergangenheit gar als düster. Immerhin habe es zu einer Siegerurkunde bei Bundesjugendspielen gereicht. Brückmann hat es nach eigenen Worten zu einem passablen Boßler in Reitland und zum Jugendschützenkönig in Seefeld gebracht.

Angesichts ihrer eigenen sportlichen Gehversuche bekundeten beide Politiker den Sportlern ihren großen Respekt. Seyfarth zeigte sich überdies von der Vielfalt des Sports in der Wesermarsch beeindruckt. „Wir sind unheimlich breit aufgestellt.“

Brückmann betonte unterdessen, dass der Sport der Kreisverwaltung sehr am Herzen liege. „Deshalb haben wir den Kreissportbund bisher auch immer bei den Sportentwicklungsplänen unterstützt.“

Marathon in Jordanien

Dass es sich lohnt, den Sport zu fördern, offenbarten die Gespräche des Duos Glückselig/Hartfil mit den Nominierten. Ihre Reise mit der NWZ -Airline durch den Sport in der Wesermarsch war für sie zugleich eine Bildungsreise. So lernten die wissbegierigen Moderatoren von der Lemwerderaner Leichtathletin Anita Ehrhardt, dass es möglich ist, bei 40 Grad in Jordanien einen Ultra-Marathon zu laufen. Und von den Korbballerinnen des SV Brake erfuhren sie, dass die in der Bundesliga keine hohen Gehälter beziehen, sondern eher draufzahlen müssen.

Und sie staunten, als die Voltigiererinnen des Moorriemer Reitklubs die Jahnhalle mit ihrem Mix aus Turnen und Akrobatik verzauberten. Als ihnen Trainerin Nadine Klein nach dem Auftritt dann noch klarmachte, dass ihre Schützlinge die waghalsige Darbietung während eines Turniers im Galopp umsetzen, bekamen beide große Augen – so groß wie die Nase eines Jumbojets.


  Mehr Bilder:     www.nwzonline/fotos-wesermarsch.de 
Wolfgang Grave
Lokalsport
Redaktion Nordenham
Tel:
04731 9988 2210

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.