• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Oft entscheidet der letzte Wurf

29.06.2015

Brake Taktische Überlegungen gab es am Freitagabend auf dem Eisstockschießplatz des Freundeskreis Zwiesel im Minutentakt. Sowohl die Damen als auch die Herren spielten die Plätze 1 bis 4 aus. Mit viel Können und manchmal auch ein bisschen Glück entstanden Spiele, bei denen durchaus der letzte Wurf entscheidend war. Ins Finale schafften es bei den Damen die „Eisstockdeerns“ aus Golzwarden sowie der Round Table, bei den Herren trat der Freundeskreis Zwiesel gegen Müller Agri an.

Bei den ersten beiden Stadtmeisterschaften wurde noch getrennt gespielt, bei den 3. Stadtmeisterschaften spielten Herren und Damen im Finale am gleichen Tag. Zudem wurde der ganze Wettkampf deutlich schneller abgewickelt: Innerhalb von nur einer Woche wurden die einzelnen Runden absolviert.

Insgesamt 22 Mannschaften, davon zehn Damenmannschaften, traten gegeneinander an. Fast wären es 23 Mannschaften gewesen, aber die Braker Sparpolitik forderte auch beim Eisstockschießen Opfer. Die Ratsmannschaft konnte aufgrund der dringenden Haushaltssitzungen nicht am Wettbewerb teilnehmen. „Aber nächstes Jahr sind wir hoffentlich wieder mit dabei“, sagte Bürgermeister Michael Kurz (SPD) bei der Siegerehrung.

Der Freundeskreis hat die bayrische Sportart vor einigen Jahren mit nach Brake gebracht und die „Wettkampfbahn“ in Eigenregie hergerichtet. Auch die Organisation und Bewirtung während der Spieltage übernahm der Freundeskreis in eigener Verantwortung.

Auch wenn der Spaß die ganze Zeit über im Vordergrund stand, ein bisschen „ernster“ wurde es mit zunehmendem Wettkampfverlauf dann aber doch. In der Finalrunde der Damen setzten sich Yvonne Korpis, Svenja Pakula, Mona Bielefeld und Anja Wiards vom Round Table gegen die „Eisstockdeerns“ durch. Bei den Herren gelang es Willy Mannagottera, Reinhard Tröger, Arno Stolting und Uwe Seyberth, zum ersten Mal den Pokal für den Freundeskreis Zwiesel zu holen. Müller Agri belegte den zweiten Platz.

Claus Arne Hock Redakteur / Online-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2154
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.