• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Oldenbrok kämpft um Titel

07.05.2016

Oldenbrok Die Spannung ist in den vergangenen Tagen gestiegen. Langsam. Ganz langsam. An diesem Wochenende hat das Warten endlich ein Ende: Die Korbballerinnen des Oldenbroker TV kämpfen am Sonnabend, 7. Mai, und am Sonntag, 8. Mai, in Sennfeld (Bayern) mit fünf weiteren Teams um die Deutsche Meisterschaft.

„Alle freuen sich darauf“, sagt Trainerin Yvonne Fehner. „Allerdings sind wir uns bewusst, dass wir eine Außenseiterrolle einnehmen werden.“ Die Oldenbrokerinnen haben sich als Vizemeister der 2. Bundesliga Nord erstmals für die Titelkämpfe qualifiziert. Dagegen hätten alle anderen Teilnehmer schon Meisterschaftsluft schnuppern dürfen, sagt Yvonne Fehner. „Viele Spielerinnen haben zwar in der Jugend schon bei den Deutschen spielen können, aber zusammen sind wir zum ersten Mal dabei.“

Die Oldenbrokerinnen haben sich akribisch vorbereitet. Drei Einheiten pro Woche und Testspiele gegen andere Bundesligateams standen auf dem Trainingsplan.

Schließlich treffen sie in der Vorrunde am Sonnabend auf starke Konkurrenz. Um 9.35 Uhr spielen sie gegen den TuS Eisbergen, den amtierenden Deutschen Meister. Die zweite Aufgabe ist ähnlich schwer: Um 16 Uhr geht’s gegen den TuS Helpup, den amtierenden Champion der Bundesliga Süd, die Yvonne Fehner stärker einschätzt als die Bundesliga Nord. In beiden Spielen rechne sie sich eher geringe Chancen aus, sagt sie. „Aber wir hoffen, trotzdem mithalten zu können.“ Ziel sei es, mit einem guten Korbverhältnis Platz vier der Vorrunde zu erreichen. Das wäre gleichbedeutend mit dem Einzug ins Halbfinale. Doch das Motto laute in erster Linie: „Dabei sein ist alles.“ 30 Fans aus Oldenbrok werden jedenfalls alles dafür geben, dass das Team das große Ziel erreicht.

Ein Wermutstropfen ist der Ausfall von Janina Knutzen. „Sie ist eine sichere Werferin, hat sich aber bei einem Unfall verletzt und wird an der Meisterschaft nur als Zuschauer teilnehmen können“, sagt Yvonne Fehner. „Das ist bitter – sowohl für Janina als auch für uns.“

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.