• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Korbball: Oldenbrok peilt Platz in oberer Tabellenhälfte an

15.09.2018

Oldenbrok Es ist schon eine kleine Notiz wert: Der Oldenbroker TV stellt in der Saison 2018/2019 die einzige Mannschaft aus der Korbball-Hochburg Wesermarsch in der Frauen-Bundesliga. Doch die ist im Vergleich mit der Konkurrenz extrem schlagkräftig. Davon können sich die Fans am Sonntag im Stuhrer Ortsteil Moordeich ein Bild machen. Um 10 Uhr bestreiten die Oldenbrokerinnen das Eröffnungsspiel gegen den TSV Heiligenrode, um 11.40 Uhr geht es gegen die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst.

Trainerin Yvonne Fehner spricht von lösbaren Aufgaben. „Im Normalfall sollten wir beide Spiele beginnen“, sagt sie. „Die einzigen, die uns am Wochenende schlagen können, sind wir selbst.“

An Technik gefeilt

In der Vorbereitung haben die Oldenbrokerinnen die Linie der vergangenen Jahre beibehalten. „Wir haben weiter viel im technischen Bereich gearbeitet und nichts verändert“, sagt Yvonne Fehner. „Warum sollte man auch ein erfolgreiches Team neu aufstellen?“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der vergangenen Saison belegten die Oldenbrokerinnen Platz drei. Bei der 50. Deutschen Meisterschaft im Korbball in Oerlinghausen landeten sie in der Endabrechnung auf Platz fünf.

Deshalb ist die Oldenbroker Zielvorgabe realistisch. „Wir wollen unter die ersten Vier kommen“, sagt Yvonne Fehner, zumal der Modus geändert worden ist. Es gibt Playoff-Spiele nach der Hinrunde. In der Rückrunde spielen die ersten vier Teams der Tabelle um die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft. Die Teams auf den Plätzen vier bis acht kämpfen in einer eigenen Runde um den Klassenerhalt.

Yvonne Fehner glaubt, dass die Leistungsunterschiede in der Bundesliga Nord in dieser Spielzeit deutlich größer sein werden als im vergangenen Jahr. „Da war die Liga schon sehr ausgeglichen.“ Staffelsieger TSV Thedinghausen war gerade einmal um fünf Pluspunkte besser als der Tabellenfünfte TSV Barrien.

Wundertüte

Laut Yvonne Fehner ist der Vorjahreszweite TuS Sudweyhe erneut ein ernstzunehmender Anwärter auf einen der vorderen Plätze. Die traditionell starke SG Findorff-Bremen, die der nächste Gegner der Oldenbrokerinnen im Nordpokal sein wird, werde wohl die Wundertüte der Liga, sagt sie. Außerdem ist sie gespannt auf die Leistungen des Aufsteigers TB Stöcken. „Das ist eine hoch motivierte Mannschaft mit sehr fitten und beweglichen Spielerinnen.“

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.