• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Starke Abbehauser landen lockeren Auswärtssieg

26.02.2018

Oldenburg /Abbehausen Der TSV Abbehausen punktet sich in der Fußball-Bezirksliga die Tabelle empor: Bei GVO Oldenburg gewann die Elf von Trainer Frank Meyer glatt mit 4:0 (2:0). Cedric Böger bewies am Sonntag im Osternburger Sportpark Torjägerqualitäten: Er allein netzte drei Mal ein. Der TSV schob sich mit nunmehr 24 Zählern an die achte Stelle der Tabelle vor.

Sehenswert war der Führungstreffer von Julian Hasemann. Zunächst gewann er entschlossen einen Zweikampf gegen Gegenspieler Mathis Brandes. Anschließend stürmte alleine auf GVO-Torhüter Vivian-Phil Bartz zu. Mit einem Lupfer ließ er den verdutzten Torhüter stehen und schloss ins leere Tor ab. Das 2:0 für die Nordenhamer Vorstädter bereitete Hasemann mit einem Steilpass auf Cedric Böger vor.

Selbstvertrauen

Böger gab dieser Treffer das nötige Selbstvertrauen: Nach dem Wechsel traf er zunächst per Abstauber, nachdem Grzegorsz Serednicki noch an Bartz aus kurzer Entfernung gescheitert war. Das 4:0 legte TSV-Spielführer André Böse herrlich auf. Die Abbehauser vergaben zwei, drei weitere gute Torchancen, doch mit vier Treffern glichen sie ihr Torverhältnis aus (36:36)

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

GVO-Trainer Hans-Jürgen Immerthal ärgerte sich über die ersten beiden Gegentore: „Die haben wir durch leichtfertiges Abwehrverhalten weggeschenkt.“ TSV-Teammanager Christoph Reiprich meinte: „Damit lag Oldenburgs Trainer richtig.“ Klasse war die Abwehrarbeit der Grün-Gelben, die im vierten Spiel in Folge ohne Gegentreffer blieben.

Kleine Änderungen

Coach Meyer musste gegenüber der Vorwoche beim Heimsieg gegen Eintracht Oldenburg seine Startelf ändern. Lennart Wohlrab (beruflich verhindert) und Adrian Dettmers (krank) standen ihm nicht zur Verfügung. Niklas Budde saß angeschlagen auf der Bank. So rutschten der junge Felix Schmid, Matthias Kemper und Eike Reesing in die Anfangsformation. Der GVO war wenig torgefährlich. Nur Alexandar Sukala scheiterte im ersten Durchgang mit einer Großchance am Abbehauser Sören Büsing, der die Szene mit einem glänzenden Reflex entschärfte.

Tore: 0:1 Hasemann (10.), 0:2, 0:3, 0:4 Böger (36., 67., 74.)

TSV: Büsing - Reesing, Hartmann, Müller, Schmid (46. Kühn), Serednicki, Böse, Hämsen (79. Bischoff), Böger, Hasemann (46. F. Milz), Kemper.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.