• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Braker geben sich zu früh geschlagen

18.11.2019

Oldenburg /Brake Der SV Brake hat am Sonntag im Auswärtsspiel gegen GVO Oldenburg in der Fußball-Bezirksliga Federn gelassen: Gleich mit 0:4 (0:1)-Toren ging die Begegnung in der Huntestadt verloren. „Nach dem zweiten Gegentor kurz nach der Halbzeit haben sich einige meiner Akteure frühzeitig geschlagen gegeben. Das darf nicht wieder passieren“, meinte SVB-Trainer Stefan Jasper.

GVO hatte in der Vorwoche die Verpflichtung des neuen Trainers Marco Elia bekanntgegeben. Elia wird den Klub jedoch erst in der Winterpause übernehmen. Bis dahin trägt Co-Trainer Jan Majewski die Verantwortung. Der Sieg seiner Elf sei hochverdient, sagte er. „Wir haben endlich einmal unser wahres Potenzial über die volle Spielzeit abgerufen. Besonders unsere schnellen Spitzen haben die Braker Abwehr immer wieder in Schwierigkeiten gebracht.“

Den dreifachen Torschützen Lasse Dworczak bekam Brake gar nicht in den Griff. Die vierte Tor steuerte der Ex-Braker Marius-Sean Hardenberg bei. „Das war ein Fallrückzieher von der Strafraumgrenze“, sagte Jasper.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Brakes Coach hatte zwei vergebene Tormöglichkeiten seiner Mannschaft gesehen, die dem Spiel einen anderen Ausgang hätten geben können: „Vor dem ersten Gegentreffer hatte Miklas Kunst kein Schussglück, und kurz vor dem zweiten Gegentor scheiterte Rico Mathes am gegnerischen Torhüter.“

Brakes Torhüter Joris Langerenken war bei den Gegentoren machtlos, sagte Jasper. „Die waren allesamt nicht haltbar.“ Der erfahrene Spielführer Patrick Lahrmann steht verletzungsbedingt noch nicht wieder zur Verfügung.

Jasper kritisierte den hektischen Spielaufbau seiner Elf. Der Ball wurde oft lang aus der eigenen Hälfte geschlagen. „Da müssen wir cleverer agieren und den Ball gerade auswärts auch einmal quer hin- und herschieben. Das sorgt defensiv für Entlastung“, sagte der Coach, der das Team mit einer Fünfer-Abwehrkette aufs Feld geschickt hatte.

Der letzten halben Stunde konnte er nicht mehr viel abgewinnen: „Da konnten wir nur einige Angriffe vortragen, weil GVO im Gefühl des sicheren Sieges einige Gänge zurückgeschaltet hatte.“ Die Niederlage hakte er schnell ab. Jasper schaute schon nach vorne: „Gegen Heidkrug wollen wir im letzten Pflichtspiel vor der Winterpause unbedingt die drei Zähler.“

Tore: 1:0, 2:0 Dworczak (42., 50.), 3:0 Harenberg (60.), 4:0 Dworczak (72.)

SVB: Langerenken; Heyer, Schwarze, Landwehr, Pleus (70. Marc), Preuß, Cichon, Mathes, Kunst, Ince (65. Trawally, Tasyer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.