• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Wesermarsch-Asse prägen Straßenlauf in Oldenburg

13.03.2018

Oldenburg /Wesermarsch Die Läuferinnen und Läufer aus der Wesermarsch haben den Rennen des 48. Straßenlaufs des VfL Oldenburg am Sonntag ihren Stempel aufgedrückt. Alleine im Hauptlauf über 25 Kilometer besetzten sie vier der ersten fünf Plätze. Jan Knutzen von der SG Lemwerder gewann das Rennen in 1:26:13 Stunden vor seinem Vereinskameraden Brhane Tsegay, der 1:33:32 Stunden benötigte (die NWZ berichtete).

Der dritte Lemwerderaner, Yonas Abadi wurde in 1:37:44 Stunden Vierter. Bastian Rohde, der für die SG Premium Aerotec Nordenham startet, kam in 1:37:49 Stunden als Fünfter ins Ziel. Er zeigte erneut, dass er auf hohem Niveau läuft. Matthias Schütte vom BV Garrel hatte sich als Vierter in 1:33:42 Stunden in die Phalanx der Wesermarsch-Läufer gequetscht.

So ganz nebenbei stellte Knutzen einen Kreisrekord über die 25 Kilometer auf. Laut Lemwerders Trainer Karl Spieler war das Durchschnittstempo seines Schützlings höher als das des Siegers des 10-Kilometer-Rennens: Thomas Pollmann hatte 34:44 Minuten benötigt. Tsegay und Abadi hätten laut Spieler Knutzens Tempo nicht mitgehen können, weil ihnen „die ganz langen Trainingskilometer“ fehlten.

Ebenfalls bärenstark war Anita Ehrhardt von der SG akquinet Lemwerder. Sie belegte in 1:54:28 Stunden Platz drei der Frauen-Gesamtwertung. Spieler sprach von einer guten Zeit. Im Ziel habe Ehrhardt gesagt, dass nicht mehr drin gewesen sei.

Dennoch war sie laut Spieler zufrieden. Ihre Teamkollegin Malena Dietel wurde Elfte (2:08:32 Stunden) und gewann damit die Frauen-Hauptklasse. Silvia Muchow belegte Platz 20 (2:21:33 Stunden). Sie hatte Pech, musste sie doch ihr Tempo im zweiten Teil des Rennens wegen Knieprobleme mächtig drosseln.

Stephan Rudolph vom TSV Abbehausen landete in 1:58:59 Stunden auf Platz 50 der Gesamtwertung, Denis Mauritschat (AT Rodenkirchen) in 2:00:39 Stunden auf Platz 56. Sebastian Mentz (SV Brake) lief die Strecke in 2:01:07 Stunden. Das reichte zu Platz 58. Damit landete er vor seinen Vereinskollegen Thomas Trukatis (Rang 62) und Dieter Poppe (Rang 63, beide 2:02:24 Stunden).

Der Braker Manfred Placküter lief auf Rang 75 in 2:05:36 Stunden, Gérard Rünzi vom Stedinger Turnverein Berne auf Platz 90 in 2:08:24 Stunden, während Klaus Budde das Rennen auf Rang 94 abschloss (2:08:37 Stunden).

Auch über die 10-Kilometer-Distanz waren Sportler aus der Wesermarsch an den Start gegangen. Helge Schweers von der SG Lemwerder landete auf Platz 50 (42:45 Minuten), Neil Hoffmann (SV Brake, 43:11) auf Rang 54. Michael Muchow von den Hammelwarder Sprintern belegte in 46:32 Minuten Platz 104, Gerd Wallraffe (SV Brake, 46:59 Minuten) Platz 112, Sandra Pokern (SV Brake, 47:19 Minuten) Platz 119, Oliver Steindorff (SV Brake, 49:42 Minuten) Platz 150.

Im Lauf über eine Meile der Schülerinnen landete Nina Budde in 7:56 Minuten auf Gesamtplatz 32.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.