• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Oldenburger voller Zuversicht

03.01.2013

Spohle /Wesermarsch 29 Männer gingen jetzt beim traditionellen Silvesterwerfen der Klootschießer in Spohle übers Brett. Obwohl viele Teilnehmer noch nicht wieder regelmäßig trainieren, konnten sich die Leistungen sehen lassen. Im Hinblick auf den möglichen Feldländerkampf gegen die Ostfriesen sehen sich die Oldenburger gut aufgestellt. Im Team befinden sich Klootschießer mit viel Feldkampferfahrung sowie hoffnungsvolle Junioren. Zur Mannschaft zählen sieben Hauptwerfer und drei Ersatzwerfer.

Geballte Erfahrung warfen in Spohle der dreifache Europameister Hans-Georg Bohlken (50 Jahre/Schweinebrück), der insgesamt auf 237 m kam (Höchstwurf: 80 m), und sein Bruder Karl-Georg (54 Jahre/203 m/70 m) in die Waagschale. Ex-Europameister und Bronzemedaillengewinner 2012, Detlef Müller (43 Jahre/Mentzhausen), wies mit 77-Meter-Würfen (230 m) Konstanz auf. Nicht ganz so rund lief es für Dirk Schomaker (37 Jahre/Fedderwardersiel, 213 m). Seine Bestweite in der Vorbereitung liegt aber auch bei 77 m. Dass Bäckermeister Thore Fröllje (37 Jahre/Grabstede) an Silvester beruflich verhindert war, war verständlich. Der amtierende Europameister hatte seine Stärke zwei Tage zuvor beim Übungswerfen in Altjührden mit (228 m/78 m) angedeutet.

Er kam, sah und siegte hieß es für den Rosenberger Jens Stindt (Spohle): Der Vizeeuropameister von Pesaro hatte die Klootkugel seit der EM in Italien im Mai 2012 – vor allem verletzungsbedingt – nicht mehr in die Hand genommen. Umso mehr staunten die Zuschauer, als seine „Geschosse“ nun bei 85 m, 85 m und 84 m einschlugen. Damit lag er in der Tageswertung (254 m) eindeutig vorne.

Bei den Junioren sieht es Teamchef Detlef Müller für einen guten Klootschießer als durchaus förderlich an, wenn er in der Saison auch aktiv beim Schleuderballspiel dabei ist. Beste Beispiele dafür sind Jugendeuropameister Keno Vogts (Grabstede/232 m/78 m), Stefan Runge (Kreuzmoor/232 m/79 m), Timo Petznik (Grabstede/231 m/77 m) und Hendrik Rüdebusch (Halsbek/230 m/78 m). Knapp dahinter lagen Manuel Runge (Kreuzmoor/219 m/74 m), Bernd-Georg Bohlken (Grabstede/215 m/74 m), Ludger Ruch (Mentzhausen/ 211 m/71m), Dennis Popken (Grabstede/208 m/70 m) und Sven Büsing (Mentzhausen/205 m/68 m).

Bei den Jugendlichen, die mit dem 375-Gramm-Kloot werfen, lagen Leif Bolles (Kreuzmoor) und Thorben Lehmann mit je 66 m gleichauf. Eine enorme Steigerung um 11 m auf nun 63 m gelang Hendrik Dupiczak (Grabstede). 60 m warf Kai Meinjohanns (Ruttel). Dahinter reihten sich Jonas Schüler (Esenshamm/54 m), Rene Speckels (Abbehausen/52 m), Eric Klockgether (Mentzhausen/ 52 m), Thorben Cordes (Büppel/50 m) und Thorben Dörk (Abbehausen/48 m) ein.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.