• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Onno Böseler und Gerold Lampe geehrt

11.09.2015

Schwei Die Sportgemeinschaft Schwei/Seefeld/Rönnelmoor hat zwei neue Ehrenmitglieder: Onno Böseler und Gerold Lampe. Der Vorstand ernannte die beiden Ehrenamtlichen bei der Jahreshauptversammlung am Mittwochabend im Gasthaus Schweier Krug.

Die Versammlung verlief übrigens rekordverdächtig schnell: Nach nur 34 Minuten war auch der letzte der insgesamt neun Tagesordnungspunkte abgehakt. „Das ist eine Meisterleistung“, resümierte das Vorstandsmitglied Lars Padeken.

In seinem Jahresrückblick rief Lars Padeken vor allem zwei Themen in Erinnerung. So konnte sich die Sportgemeinschaft über zwei neue Trainer mit C-Lizenz freuen: Christian Pfeiffer und Dennis Klostermann. Zum anderen wurde die Sportgemeinschaft für ihre hervorragende Nachwuchsarbeit im Jugendsport geehrt. Es waren die Öffentlichen Versicherungen Oldenburg, die die Auszeichnung vergaben.

Wahlen standen nicht auf der Tagesordnung, was erheblich dazu beitrug, die Dauer der Jahreshauptversammlung zu verkürzen.

Doch zurück zu den beiden neuen Ehrenmitgliedern. „Ohne diese beiden würde es den Verein so nicht geben“, lobte Lars Padeken. Sie hätten sich so viele Verdienste erworben, dass er sie unmöglich alle aufzählen könne. Darum erinnerte er vor allem daran, dass Onno Böseler und Gerold Lampe 1992 wesentlich an der Gründung des Vereins beteiligt gewesen waren.

Zudem engagierten Böseler und Lampe sich jahrzehntelang in der Vereinsführung und machten sich für den Bau der neuen Sporthalle in Schwei stark.

Die Sportgemeinschaft Schwei/Seefeld /Rönnelmoor wurde 1992 als Spielgemeinschaft Schwei/Seefeld/Rönnelmoor aus den Vereinen TuS Schwei, Seefelder TV und dem TuS Rönnelmoor gegründet. Da der Verein zu der Zeit auf hohem Niveau in der Fußball-Kreisliga spielte und der Aufstieg in die damalige Bezirksklasse greifbar nahe war, wurde aus der Spielgemeinschaft 1994 die Sportgemeinschaft. Grund war, dass auf Bezirksebene des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) keine Spielgemeinschaften teilnehmen dürfen. Derzeit zählt der Verein 330 Mitglieder.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.