• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Tradition trifft auf einige Neuerungen

02.01.2018

Ovelgönne Die 29 ist eine besondere Ziffer in Ovelgönne. Immer am 29. Dezember, egal welcher Wochentag, findet der Reiterball des Reitervereins (RV) Ovelgönne statt. Das hat Tradition: „Den Ball gibt es schon gefühlte 100 Jahre und das immer mit einem vollem Haus“, zeigt sich Vereinsvorsitzender Leenert Cornelius zufrieden.

Bis zur Jahrtausendwende stand der Ballabend im „König von Griechenland“ an. Nach dem Besitzerwechsel zog man in die große Reithalle um, in der zur Feier ein großes Festzelt aufgebaut wurde. Dann wurde vor drei Jahren eine neue Idee mit der ehrwürdigen denkmalgeschützten geboren. Der Holzfußboden dafür wurde gesponsert. Der Vereinsvorsitzende: „Jeder weiß seine Aufgabe und das geht schnell von der Hand.“

Erfolgreiche Sportler erhalten Auszeichnung

Erfolgreiche Sportler des RV Ovelgönne wurden von der Gemeinde Ovelgönne geehrt:

Ponyspiele mit Sophia Böttcher, Cecile Schmikale, Alana Klement, Lena Hennig, Mannschaftsführer: Juliane Müller, Mia Schilling, Tomma Decker, Herdis Hashagen: 1. Platz Oldenburger Landesmeisterschaft. Das Team war bei der Landesmeisterschaft 2016 Dritter geworden.

Mannschaftsdressur Klasse A mit Sophia Böttcher, Aukje Poelmann, Eske Poelmann, Johanna Hackmann, Mannschaftsführer Christian Heilhecker: 1. Platz Kreismeisterschaft

Mannschaftsspringen Klasse A mit Sophia Böttcher, Giannina Mommone, Eske Poelmann, Ilka Urbanski, Nina Rohde, Verana Blattner, Mannschaftsführer Romana de Brito-Soares: 1. Platz Kreismeisterschaft

Mannschaftsspringen Klasse A mit Aukje Poelmann, Elias Holthusen, Caroline Günther, Mays-Lynn Wenzel, Hiske Harms-Hermann, Tomma Witting, Mannschaftsführer Romana de Brito-Soares: 2. Platz Kreismeisterschaft

Springen der Leistungsklassen 5 und 6 Sophia Böttcher: 1. Platz Kreismeisterschaft

Springen der Leistungsklassen 5 und 6, Giannina Mammone: 3. Platz Kreismeisterschaft

Dressur der Leistungsklassen 5 und 6, Aukje Poelmann: 3. Platz Kreismeisterschaft

Besonders Engagement: Harmke Teschke.

Was der Festausschuss hergerichtet hatte, erhielt vielseitiges Lob von den Besuchern. Die Dekoration mit winterlichem Flair und vielfältiger Farbgestaltung an den Wänden und der Decke gefiel. Bevor die Party richtig im Schwung kam, gab es an diesem Abend mit der Sportlerehrung seitens der Gemeinde Ovelgönne noch eine Premiere. Die Übergabe der Ehrenurkunden nahm Bürgermeister Christoph Hartz und vom Kreisreiterverband Wesermarsch dessen Vorsitzender Werner Trüper vor. Der Bürgermeister zollte „Respekt davor, wie toll ihr euch im Verein einbringt“. Das Jahr 2017 war ein besonders erfolgreiches für den RV Ovelgönne, das zeigte die Liste der zu Ehrenden auf. Das geht schon im frühen Kindesalter los. Werner Trüper: „In der Pony-Liga seid ihr eine sichere Bank. Ovelgönne ist immer weit vorn dabei.“ Die Erfolge setzen sich im Jugendalter in Dressur und Springen in der Mannschaft fort, und das nicht nur im Kreisverband. Beim jährlichen Landesturnier in Rastede springen immer Topplatzierungen für die Ovelgönner heraus. Sogar beim hochangesiedelten Agravis-Cup Anfang November in Oldenburg stand man im Rampenlicht. Dazu gesellten sich erfolgreiche Einzelsportler. Werner Trüper zur ehrgeizigen Sophia Böttcher: „Mit den vielen Urkunden kann Sophia ihr Zimmer tapezieren.“

Was auffällt ist, dass die Reiterei eindeutig in der Hand der Amazonen ist. „Ein tolle Truppe die sich gegenseitig mitzieht“, merkte Leenert Cornelius, seit 17 Jahren Vereinsvorsitzender, stolz an. Immer wieder würden auch junge Leute Vereinsarbeit übernehmen. Dazu zählt auch Harmke Teschke, die sich vielfach einbringt, so bei der Pressearbeit, der Internet-Präsenz, bei den Freizeitreitern und im Jugendbereich. Ihre ersten Vereinsaktivitäten beginnen im Jahre 1988. Dafür war ihr die Ehrenurkunde und Applaus gewiss.

Leenert Cornelius begrüßte jeden Gast persönlich beim Sektempfang in der beheizten Halle. Stammgast ist mittlerweile die „Late-Night-Showband“. Mit der Mischung aus aktuellen Hits und Klassikern sorgte die Band dafür, dass die Tanzfläche immer gut gefüllt war. Unter den Gästen auch etliche junge Leute. Alle festlich gekleidet, vom Anzug mit Krawatte bis zum kurzen und langen Festkleid.

Neu war auch die Tombola mit attraktiven Gewinnen wie Rundflug und Kutschfahrt. Im Vorfeld hatten zahlreiche Sponsoren – von Geschäftsleuten bis zu Vereinsmitgliedern – dafür gespendet. Im Hintergrund, fast unbemerkt, brachten sich Männer der Freiwilligen Feuerwehr Ovelgönner als „Brandwache“ ein. Leenert Cornelius freute sich über die „tolle Stimmung“ und für den Verein: „Der Zusammenhalt der Mitglieder und unter den Aktiven ist sehr groß.“ Die Besucher dürften sich auf den Reiterball 2018 freuen. Natürlich am 29. Dezember, dann ein Sonnabend.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.