• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Ovelgönner landen Befreiungsschlag

30.03.2015

Wesermarsch Befreiungsschlag: Die in der 1. Kreisklasse spielenden Fußballer des SC Ovelgönne haben am Sonnabend ihre Pleitenserie beendet. Nach drei Niederlagen in Folge gewannen sie das Heimspiel gegen den TuS Jaderberg mit 1:0. Überdies sicherte sich der TuS Elsfleth einen 1:0-Heimsieg gegen die SG Schwei/Seeefeld/Rönnelmoor.

SC Ovelgönne - TuS Jaderberg 1:0 (0:0). Das Hinspiel hatten die Ovelgönner mit 1:8 verloren. Diese Schmach wollten sie vergessen machen. Dementsprechend engagiert gingen sie zu Werke. Die Zuschauer sahen ein vom Kampf geprägtes und körperbetontes Spiel. Zwar stand es zur Halbzeit 0:0, aber die Gastgeber waren meistens einen Tick eher am Ball. In der 52. Minute belohnten sie sich für ihren Einsatz: Dennis Kaarz, der nach anderthalb Jahren erstmals wieder in der Startelf stand, schoss das Tor des Tages. „Unser Sieg war verdient“, meinte der Torschütze. „Wir haben von Anfang an Gas gegeben.“

Tor: 1:0 Dennis Kaarz (52.).

TuS Elsfleth - SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor 1:0 (1:0). Elsfleths Vorstand Hergen Speckels war begeistert: Der TuS habe das Spiel 90 Minuten lang bestimmt. „Die Gäste haben nicht einmal auf unser Tor geschossen“, sagte er. Dagegen war Elsfleth brandgefährlich: Bevor Marcel Freier in der 42. Minute das entscheidenden Tor schießen sollte, hatten die Gastgeber schon sechs Großchancen vergeben.

Auch nach dem Wechsel zeigte das ersatzgeschwächte Elsflether Team eine sehr gute Leistung. Allerdings haperte es im Abschluss. Zudem hatte Darwin Walter Pech: Er traf in der 81. Minute den Pfosten des Gästetores. Zwar steigerte sich die SG in der Schlussphase ein wenig, aber sie blieb harmlos. „Der Sieg war hochverdient“, sagte Speckels. „Wir hätten auch 5:0 gewinnen können.“

Tor: 1:0 Marcel Freier (42.)

SV Brake III - Spielvereinigung Bene 2:4 (1:1). Brakes Dritte machte dem Spitzenreiter das Leben 90 Minuten lang schwer. Bernes frühe Führung durch Sebastian Gonschorek glich Marvin Seif mit einem verwandelten Foulelfmeter aus. Richtig ab ging es dann in der Schlussphase. Fabian Neumann schoss Berne wieder in Führung. Kurz darauf vergab Daniel Rüscher die Chance zum 3:1 – er hatte einen Elfmeter verschossen. Aber wenig später netzte sein Teamkollege Stefan Keil ein. Indes: Brakes Michel Grimm erzielte postwendend den Anschlusstreffer. Die Kreisstädter machten anschließend auf und kassierten kurz vor dem Abpfiff das 2:4 durch Matteo Przeliorz. „Berne ist schon eine starke Mannschaft, aber wir haben stark dagegengehalten“, meinte Brakes Martin Franz.

Tore: Seif, Grimm (Brake), Gonschorek, Rüscher, Keil, Przeliorz (Berne).

FSV Warfleth - SG Großenmeer/Bardenfleth 3:4 (1:3). Auf dem schwer bespielbaren Platz gingen die Gäste aus Großenmeer schnell in Führung: Sven Oberländer schoss das 1:0 (10.). Der zweite Treffer ließ nicht lange auf sich warten: Sven Oberländer baute die Führung aus (15.). Die schwierigen Verhältnisse machten ein gutes Spiel jedoch kaum möglich. „Der Platz war eine Zumutung“, sagte SG-Coach Wolfgang Büttner. In der 25. Minute bekamen die Warflether nach einem Handspiel die Chance auf den Anschlusstreffer. Sören Jünker verwandelte. Danach war das Spiel ausgeglichen – doch kurz vor Abpfiff der ersten Hälfte markierte Sven Oberländer seinen dritten Treffer. Unmittelbar nach der Pause erhöhte Steffen Gebken auf 4:1. In der 72. Minute verschoss Jünker dann einen Elfer. Aber Warfleth gab nicht auf: In der 78. Minute verkürzte Marcel Wenke auf 2:4. Fünf Minuten später schoss Lukas Fischer das 3:4. Ein Remis war den Gastgebern aber nicht gegönnt. „Wir haben das Spiel kurz vor Schluss noch an uns gerissen, aber das war zu spät“, sagte FSV-Trainer Norbert Krage.

Tore: 0:1, 0:2 S. Oberländer (10., 15.), 1:2 Jünker (Handelfmeter, 25.), 1:3 S. Oberländer (34.), 1:4 Gebken (47.), 2:4 Wenke (78.), 3:4 Fischer (82.).

Gelb-Rote Karte: Maik Oberländer (30.).

1. FC Nordenham II - SC Ovelgönne II 3:2 (3:1). Nach einer langen Durststrecke holte die zweite Mannschaft des FCN wichtige drei Punkte. Mit Unterstützung aus der dritten Mannschaft ging es ins Kellerderby: Schon in der 5. Minute gingen die Gastgeber durch Michael Hedemann in Führumg. Drei Minuten später erhöhte Osman Büyükcetintas auf 2:0. „Wir haben den Ball gut laufen lassen und uns die Führung verdient“, sagte FCN-Coach Nico Verhoef. Aber die Gäste gaben sich nicht geschlagen: Arp Helmers erzielte das 1:2 (19.). Die Antwort folgte in der 33. Minute: Yusuf Yildirim schoss das 3:1.

Auch in der zweiten Hälfte waren die Nordenhamer überlegen. In der 72. Minute kassierten sie dennoch das 2:3. Danach riss der Faden. Doch der FCN rettete sich über die Ziellinie. „Der Sieg war sehr wichtig und einfach fällig“, sagte Verhoef.

Tore: 1:0 Hedemann (5.), 2:0 Büyükcetintas (8.), 2:1 Helmers (19.), 3:1 Yildirim (33.), 3:2 Funk (72.).

SG Burhave/Stollhamm - TuS Elsfleth II 4:4 (0:0). Nach einer zerfahrenen ersten Hälfte drehten die Gastgeber in der zweiten Hälfte richtig auf. In der 48. Minute erzielte Niklas Segebrecht die Führung. Kai Bahlmann erhöhte in der 57. Minute auf 2:0. Zwei Minuten später gab es nach einem Handspiel im Strafraum Elfmeter für Elsfleth. Tobias Dröge verwandelte. Doch Kai Bahlmann antwortete mit dem 3:1 und dem 4:1.

Elsfleth schien geschlagen, doch die Burhaver verloren den Faden. Tobias Dröge verkürzte in der 76. Minute. Christian Weber schoss zwei Minuten später das 3:4. Marcel Freier glich in der 82. Minute aus. „Das war ein ärgerliches Unentschieden“, sagte SG-Trainer Jürgen Penshorn, lobte aber die Leistung der Elsflether: „Nach einem 1:4 zurückzukommen, ist schon eine starke Leistung.“

Tore: 1:0 Segebrecht (48.), 2:0 Bahlmann (57.), 2:1 Dröge (HE., 59.), 3:1, 4:1 Bahlmann (65., 72.), 4:2 Dröge (76.), 4:3 Weber (78.), 4:4 Freier (82.).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.