• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Abbehauserinnen drehen rechtzeitig auf

26.03.2018

Oythe /Uelsen /Wesermarsch Die Fußballerinnen des TSV Abbehausen haben am Sonntag die Tabellenführung in der Landesliga zementiert. Sie gewannen das Auswärtsspiel gegen den VfL Oythe mit 4:0 (0:0). Zugleich kassierte Abbehausens bisher ärgster Rivale im Titelkampf, der SV Olympia Uelsen, eine 1:2-Niederlage bei der Spielvereinigung Aurich. Abbehausens Trainer Daniel Behrens hatte die Formkurven der Mannschaften vor diesem Spieltag offensichtlich richtig eingeschätzt. „Ich habe meinen Spielerinnen gesagt, dass wir da sein müssen, wenn andere patzen“, sagte er. Und so kam es.

Unterdessen kam der SV Brake im wichtigen Auswärtsspiel gegen das Kellerkind TB Twixlum nicht über ein 3:3-Unentschieden hinaus. Der Braker Vorsprung auf den ersten Nichtabstiegsplatz beträgt zwei Punkte.

VfL Oythe - TSV Abbehausen 0:4 (0:0). Das Spiel war in der ersten Halbzeit ausgeglichen. Die Abbehauserinnen trafen auf einen bissigen Gegner und tauchten nur zwei Mal vor dem Oyther Tor auf. Ann Christin Luga hatte dabei Pech: Ihr Treffer wurde wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht anerkannt. Gleichwohl: „Wir haben schon ein bisschen Glück gehabt“, sagte Abbehausens Trainer Daniel Behrens. Über einen Rückstand hätte sich seine Mannschaft nicht beschweren dürfen. Abbehausens Torhüterin Nathalie Mertens hatte mit herausragenden Reflexen gleich zwei Mal verhindert, dass die Gastgeberinnen den Ball aus kurzer Distanz ins Netz schossen (15., 30.). „Irgendwann war mir klar: Wer hier das erste Tor schießt, der gewinnt das Spiel“, sagte Behrens. Und so sollte es kommen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der zweiten Halbzeit steigerten sich die Gäste. „Wir hatten endlich den nötigen Zugriff und haben das Zentrum geschlossen“, sagte Behrens. In der 56. Minute war es so weit: Samantha Müller tankte sich über Außen durch und bediente Chiara Böschen, die das 1:0 schoss und sechs Minuten später einen Abpraller zum 2:0 nutzte. Müller entschied das Spiel dann nach einem tollen Sololauf mit dem Tor zum 3:0 (81.). Zwei Minuten später erzielte Böschen ihr drittes Tor.

„Für die Zuschauer war das ein sehr ansehnliches Spiel, für mich als Trainer natürlich nicht“, meinte Behrens. Die Höhe des Sieges entspreche nicht ganz dem Spielverlauf. „Unser Sieg ist aufgrund der zweiten Halbzeit verdient, aber ein 0:4 ist aus Oyther Sicht ein bisschen zu hart.“

Tore: 0:1, 0:2 Chiara Böschen (56., 62.), 0:3 Samantha Müller (81.), 0:4 Böschen (83.).

TSV: Nathalie Mertens, Katrin Grube, Lisa Bultmann, Nadine Schiller, Chiara Böschen, Ann Christin Luga, Merle Emmert, Pia Ahlers, Jana Oonk, Samantha Müller, Laura Janßen; Alkje Detmers, Geske Kaemena.

TB Twixlum - SV Brake 3:3 (0:1). Brakes Trainer Jonny Peters blickte mit gemischten Gefühlen auf das Spiel zurück. „Wir hätten den Sack zumachen können. Die Mannschaft hat sich zu sicher gefühlt und deshalb die Führung aus der Hand gegeben. Letztendlich geht das Remis in Ordnung.“

Die Anfangsphase verlief schleppend. Dann schlug der SVB zu. Kerryn Heise brachte die Brakerinnen in Führung. Und die Gäste blieben bis zur Pause vorne.

Nach dem Gang in die Kabine drehten die Gastgeberinnen auf: Sie erarbeiteten sich einige Chancen, agierten vor dem Tor der Gäste aus der Wesermarsch aber zumeist ungefährlich. Erst nach einem Freistoß mussten die Brakerinnen das 1:1 hinnehmen. „Da haben wir nicht aufgepasst, das hätte nicht passieren dürfen“, sagte Peters.

Doch der SVB rappelte sich schnell wieder auf: Sabrina Warns markierte den erneuten Führungstreffer und baute den Vorsprung kurz darauf auf 3:1 aus. Doch mit der Zwei-Tore-Führung im Rücken schalteten die Brakerinnen einen Gang zurück. „Wir haben zu wenig getan. Hätten wir noch einen draufgesetzt, wäre die Partie gelaufen gewesen“, sagte Peters. Die Gastgeberinnen kämpften und bestraften die naive Spielweise der Brakerinnen. Sie schossen den Anschlusstreffer und glichen Sekunden vor dem Abpfiff aus.

SV Brake: Mirja-Franziska Fleischer, Josephine Schnibbe, Samantha Huth, Jennifer Dirks, Selina Schinkel, Kerryn Heise, Sabrina Warns, Cäcilie Grubich, Jasmin Heisig, Sarina Büsing, Alina Wieting; Lena Kemmeries, Anna Jöstingmeier, Louisa Hollmann, Jana-Paulina Schäck, Kerstin Busse, Natalie Schinke.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.