• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Stadtfeuerwehrtag: Phiesewarden gewinnt Feuerwehrspiele

05.09.2011

SCHWEEWARDEN Die neuesten „Feuerwehrtechniken“ zum Abtransport von Verletzten oder zur Sammelbeförderung von Kameraden, die am Sonnabend während des Nordenham Stadtfeuerwehrtages in Schweewarden „getestet“ wurden, stecken allesamt noch in den Kinderschuhen. Diese Erkenntnisse sammelten Stadtbrandmeister Ralf Hoyer und die Mitglieder der Wehren, denn die stürzten häufiger auf die Wiese oder in den Pool, als ihnen lieb war.

Der Transport in einem Hüpfsack oder auf einer Trage war Bestandteil der Wettkämpfe, zu den die Ortswehren Blexen, Abbehausen, Phiesewarden, Esenshamm, Einswarden, Nordenham und Schweewarden sowie die Werkfeuerwehren von Premium Aerotec und NSW auf dem Schweewarder Sportplatz antraten.

Bereits das erste Spiel, bei dem vier Feuerwehrleute in einem Sack hüpfend eine Zehn-Meter-Distanz überbrücken sollten, hatte es in sich. Einige Teams meisterten diese Aufgabe bravourös, andere wiederum stolperten durch den Parcours. Beim zweiten Spiel sollte ein Teammitglied auf der Trage liegend von vier Trägern durch eine aus Wippe, Heuballen und Wasserbad bestehende Hindernisstrecke manövriert werden. Wenn der Liegende zusätzlich in dem Wasserbad nass wurde, gab es einen Zeitbonus von 30 Sekunden. Ralf Hoyer sprang für seine Nordenhamer Wehr nachträglich in voller Montur ins Wasser, um den Zeitbonus zu erhalten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das dritte Spiel, der Aufbau einer Wasserversorgung mit C-Schläuchen wurde mit einem Zielspritzen abgeschlossen.

Sieger des Stadtfeuerwehrtag-Wettkampfes wurde die Ortswehr Phiesewarden, die sich vor der Premium-Aerotec-Werkwehr und der Ortswehr Nordenham durchsetzten.

Zwischenzeitlich sorgte die Jugendwehr aus Blexen für lustige Kinderspiele. Die Jüngsten des Dorfes Schweewarden durften im Planschbecken baden oder das Dosenzielspritzen ausprobieren. Auch eine Hüpfburg stand dem Nachwuchs zur Verfügung und wurde bestens angenommen. Abgeschlossen wurde der Tag mit einer Discofete, bei der DJ Dennis für beste Stimmung sorgte.

Verbunden war der Stadtfeuerwehrtag mit dem jährlichen fest der Dorfgemeinschaft Schweewarden. Das hatte bereits am Donnerstagabend mit dem Luftkegeln begonnen, das viele Dorfbewohner auf den Sportplatz lockte. Die Sieger wurden jedoch erst am Sonnabendmorgen bei einem Stechen ermittelt, für das sich acht Teilnehmer qualifiziert hatten. Es siegte letztlich Nils Lohse vor Petro Poustourlis und Stephanie Göldner .

Am Freitag stand dann der große Spieleabend mit einem zünftigen Skatturnier und dem beliebten „Mensch ärgere Dich nicht“ auf dem Programm. Das Skatturnier gewann Horst Freese, während Manuela Guerrero-Ruis beim Brettspiel als Siegerin hervorging.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.