• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Friesensport: Reizvoller Kampf um Landespokal beginnt

20.10.2014

Friesland Nach der gelungenen Premiere im Vorjahr steht nun zum zweiten Mal der Landespokal-Wettbewerb für die Boßelteams aus der Region auf dem Programm. Im Vergleich zum Punktspielbetrieb wird die Mannschaftsstärke dabei quasi wieder halbiert. Die Männermannschaften (acht Aktive) werfen in einer Holz- und Gummigruppe. Bei den Frauen (vier Aktive) wirft eine Gruppe auf der Hintour mit der Gummikugel und auf der Rücktour mit der Holzkugel.

Der Reiz des Wettbewerbs liegt darin, dass die klassentieferen Teams Heimrecht genießen, und somit zu Hause den „Großen“ auch mal ein Bein stellen können. Der Landespokal wurde bezüglich der Spielklassen in dieser Saison nach unten offen gestaltet und somit bis zu den Kreisklassen erweitert. Dies wurde von einigen Mannschaften aus Butjadingen, Jeverland und Wilhelmshaven gut angenommen.

Auch ein Verzicht der Mannschaften, die auf Landesebene werfen, war möglich. Davon machten insbesondere einige Ammerland-Teams Gebrauch – vielleicht auch deswegen, weil in ihrem Kreisverband schon etliche Jahre der Ammerland-Pokal, ausgespielt wird, und die Mannschaften dort schon zusätzlich gefordert sind.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In den Paarungen der ersten Runde, die unter den Augen vom Ligenwart Erich Kuhlmann und Sohn Timo von Astrid Hinrichs (Schweinebrück) und Christoph Müller (Kreuzmoor) gezogen wurden, ist der Klassenunterschied mitunter enorm. Bei den Männern etwa erwartet Stollhamm (3. Kreisklasse Ammerland/Waterkant) den Landesligisten Bredehorn. Beide Teams trennen leistungsmäßig elf Spielklassen. Bei den Frauen ist Moorriem (1. Kreisklasse Ammerland/Waterkant) siebtklassig, während Grünenkamp in der 2. Kreisliga Ammerland/Waterkant sechstklassig auf Punktejagd geht.

45 Mannschaften sind beim Männer-Wettbewerb aktiv. Bei den Frauen wollen 23 Mannschaften möglichst weit kommen. Somit gibt es in dem 64er-Feld in der ersten Runde noch einige Freilose. Da einige Teams auf Kreisebene in einer Neunerstaffel werfen (was zusätzliche Punktspieltermine bedeutet), muss die erste Runde erst bis zum 29. November ausgetragen werden. Der zweite Durchgang dauert bis zum 7. Dezember und danach die dritte Runde bis zum 11. Januar 2015.

Das Viertelfinale muss bis zum 15. Februar ausgetragen werden. Das Halbfinale muss bis zum 29. März beendet sein. Das Finale wird, wie bei der Premiere in der Vorsaison, wieder in Bekhausen ausgetragen. Bei den Frauen (32er-Feld) fällt der zweite Termin weg. Titelverteidiger sind die Schweinebrücker Frauen und die Kreuzmoorer Männer, beide aus der Landesliga.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.