• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Andelfest: Rekordbeteiligung beim Luftkegeln

04.08.2014

Augustgroden 105 Mannschaften haben am Luftkegelwettbewerb in Augustgroden teilgenommen. „Das ist ein neuer Rekord“, freute sich der Vorsitzende des Bürgervereins Augustgroden, Hergen Hülstede, bei der Siegerehrung. Die Gewinner wurden beim Andelfestball geehrt.

Ohne die straffe Organisation durch Spielleiter Harry von Minden wäre eine solch große Menge an Teilnehmern kaum durch die beiden Luftkegelanlagen zu schleusen gewesen. Der Wettbewerb hatte vom 22. bis zum 25. Juli beim Vereinsheim stattgefunden.

Als Sieger erhielt das Team Musikzug Concordia Schwei (339 Holz) die begehrte Wanderplakette. Platz zwei ging an die Gisy-Runde (333 Holz), gefolgt von der 2. Faustballmannschaft des TV Stollhamm (330 Holz). Der OTC-Treckerclub Weserland IV (326 Holz), der KBV Stollhamm III (325 Holz), Norderseefeld II (324 Holz), der Boßelverein Augusthausen I (324 Holz), die Kegelrobben mit Pudelmützen (323 Holz), Andrea sagt Schnubbis (323 Holz) und der Entwässerungsverband Butjadingen I (322 Holz) belegten die Ränge vier bis zehn. Als bester Kegler erhielt Hergen Kanthack (78 Holz) einen Wanderpokal.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

46 Skatspieler

Bereits am Donnerstagabend ging der traditionelle Spieleabend im Festzelt über die Bühne. Beim Preisskat traten 46 Teilnehmer an. Es siegte Werner Rohde mit 2085 Guten vor Horst Heier (1915), Holger Hülsebusch (1820) und Klaus Gabriel-Jürgens (1812). Bei dem Würfelspiel „Mensch ärgere dich nicht“ mit insgesamt 24 Teilnehmern kam Julia Eggers vor Wilfried Hadeler und Brigitte Eggers auf Platz eins.

Mit rund 250 Partygästen war die Disco am Freitagabend, die vor allem das jüngere Publikum ansprechen sollte, nicht so gut besucht wie im Vorjahr. „Wir sind dennoch zufrieden“, stellte Hergen Hülstede fest.

Der Festball am Sonnabend startete mit dem Einmarsch der geschmückten Andelkrone, die von Mitgliedern der Luftkegel-Siegermannschaft hereingetragen wurde. Uwe Kleen und Katy Scheltwort drehten – begleitet von den klatschenden Zuschauern – zwei Runden durch das Festzelt, bevor die Andelkrone unter dem Dach befestigt wurde.

Liege für Boris Schierhold

Hergen Hülstede begrüßte unter den Gästen den scheidenden Stadlander Bürgermeister Boris Schierhold, für den er ein Abschiedsgeschenk besorgt hatte. Dabei handelte es sich um eine Liege, die der Bürgermeister gleich ausprobierte. Sie sei für den politischen Ruhestand gedacht, sagte Hergen Hülstede.

Für Unterhaltung im weiteren Verlauf des Abends sorgten De Spaßmakers aus Ostfriesland, die auch schon vor zwei Jahren für viel Gelächter gesorgt hatten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.