• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
E-Paper wird an diesem Freitag für Sie freigeschaltet
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 8 Minuten.

Mögliche Verzögerungen Bei Gedruckter Nwz
E-Paper wird an diesem Freitag für Sie freigeschaltet

NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Mini-Spielfeld auf Tennenplatz

05.12.2017

Rodenkirchen Das Sportzentrum Rodenkirchen wird nächstes Jahr um ein Mini-Spielfeld bereichert. Dort soll zwar vorrangig Fußball gespielt werden, aber auch Handball und Basketball sollen möglich sein.

Das hat Alexander Knupp, der Vorsitzende des Allgemeinen Turnvereins Rodenkirchen (ATR) in der Abteilungsversammlung der Fußballer mitgeteilt. „Wir lassen uns im Moment noch beraten“, sagte Knupp.

Ganztags nutzen

Wie der Spartenleiter Andreas Kleen auf Anfrage der NWZ ergänzend mitteile, soll das Mini-Spielfeld auf dem alten Tennen-Platz errichtet werden. Das geplante Spielfeld darf ganztags von allen Interessierten genutzt werden.

In der Versammlung, die in der Gaststätte Friesenheim stattfand, wurde Andreas Kleen für zwei weitere Jahre als Vorsitzender bestätigt. Auch der übrige Spartenvorstand bleibt im Amt. Auch weil die erste Herrenmannschaft während der Versammlung spielte, war nur eine Handvoll der insgesamt exakt 303 Mitglieder der Sparte anwesend.

„Es läuft nicht immer alles rund. Aber im Großen und Ganzen macht mir die Arbeit viel Spaß“, sagte Andreas Kleen nach seiner Wiederwahl.

Alexander Knupp lobte die Entwicklung der Fußballsparte. „Es läuft gut momentan. Vor ein paar Jahren war das noch ganz anders“, sagte er. Fehlverhalten auf und neben dem Fußballplatz hätten da noch zu zahlreichen Strafgeldern geführt.

Entsprechend positiv fielen auch die Berichte der Ressortleiter aus. Allerdings bereiten speziell zwei Mannschaften einige Probleme. Eine A-Jugend können die Stadlander in der Saison 2017/18 nicht stellen, weil Spieler fehlen. Die in Frage kommenden Akteure sind vorzeitig in den Seniorenbereich gewechselt. Zudem hat die dritte Herrenmannschaft wöchentlich Probleme, eine spielfähige und vor allem vollzählige Truppe zusammen zu bekommen.

Kaum Grund zum Klagen

Sonst gab es nur wenig Grund zum Klagen. Schiedsrichterobmann Stephan Göbel freute sich nicht nur über sieben aktive und zwei passive Unparteiische, sondern auch darüber, dass fünf weitere ATR-Mitglieder bald einen Schiedsrichter-Lehrgang absolvieren möchten.

Freude herrschte in der Fußballsparte über den neuen Kunstrasenplatz, der in diesem Jahr in Betrieb genommen wurde. „Es hat zwar ein bisschen gedauert. Aber jetzt haben wir wohl ein paar Jahre Ruhe“, sagte Andreas Kleen.

Er kann auch die nächsten zwei Jahre auf seine selbst auserwählten Helfer setzen. Stefan Meljes kümmert sich weiterhin um die Belange der G- bis D-Junioren. Für die älteren Jugendjahrgänge A bis C ist Ralf Preisler zuständig. Den Herrenbereich deckt Michael Schmidt ab, und Stephan Göbel leitet das Schiedsrichterwesen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.