• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Betreuung: Neuer Container noch dringender

20.10.2018

Rodenkirchen Nur gut, dass der neue Kindergarten-Container schon da ist. Das mobile Gebäude am Sportplatz Rodenkirchen wird noch dringender gebraucht, als bisher vermutet wurde, denn der Kindergarten Regenbogen muss zur Hälfte geräumt werden. Grund ist Schimmelbefall, wie Bürgermeister Klaus Rübesamen am Freitag mitgeteilt hat.

Sporen hinter Paneele

Im September waren die Schimmelsporen im neuen Kleingruppenraum hinter einer Paneele entdeckt worden. Dieses Zimmer war zuvor als Bücherei genutzt und zum Beginn des neuen Kindergartenjahres in einen Kleingruppenraum umgewandelt worden, damit die wachsende Zahl an Kindern aufgenommen werden kann.

Eine Fachfirma untersuchte diesen und auch die übrigen Räume. Am Donnerstagvormittag erhielt die Leiterin Corinna Weinhold-Willms das Ergebnis: Der Kleingruppenraum und ein weiterer Gruppenraum müssen sofort geschlossen werden, ein dritter Gruppenraum folgt zum 1. November.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

20 der 28 betroffenen Kinder konnten am Freitag einfach zu Hause bleiben, wofür Corinna Weinhold-Willms sehr dankbar ist. Die verbliebenen 8 Kinder wurden auf die drei übrigen Gruppen verteilt.

Als nächstes sollen die Möbel in den betroffenen Räumen gründlich gereinigt werden und dann in der übernächsten Woche in den Container umziehen, sagte Klaus Rübesamen weiter. „Es muss sichergestellt werden, dass keine Schimmelspore mit umzieht“, betonte der Bürgermeister. Die für den Container bestellten neuen Möbel treffen erst Anfang November ein.

Die betroffenen Kinder ziehen am Montag zunächst in den Hort um, der genau gegenüber in der Grundschule liegt, übernächste Woche geht‘s dann weiter in den Container. Am 1. November zieht auch die dritte Gruppe um. „Das Vorgehen ist mit der Landesschulbehörde abgestimmt“, sagt Verena Huppert, die Personalchefin im Rathaus. Eigentlich ist der Container gemietet worden, um die zusätzlichen Rodenkircher Kinder mit Anspruch auf einen Kindergartenplatz aufzunehmen, die im Kindergarten Regenbogen mit seinen vier Gruppen und einer Kleingruppe keinen Platz mehr finden.

Entwicklung bleibt offen

Wie es weitergeht, hängt von den Empfehlungen der Fachfirma ab, sagt Bürgermeister Klaus Rübesamen. Diese Empfehlungen liegen noch nicht vor, und deshalb ist auch unklar, wie lange die Sperrung andauern wird.

Nach Auskunft von Gebäudemanager Holger Nass ist der betroffene Trakt des Kindergartens – er liegt auf der westlichen Seite in Richtung Sportplatz – in den 60er Jahren als Pavillon für die Grundschule gebaut worden. Probleme mit Feuchtigkeit seien hier nicht neu; einmal seien schon sechs Wochen lang Luftentfeuchter eingesetzt worden.

Bürgermeister Klaus Rübesamen hat alle Rodenkircher Kindergarten-Eltern für Dienstag zu einem Informationsabend eingeladen.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2203
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.