• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

ATR ist jetzt ein schuldenfreier Verein

30.10.2017

Rodenkirchen Harmonie pur herrschte am Freitagabend bei der Jahreshauptversammlung des AT Rodenkirchen in der Gaststätte Friesenheim. In nahezu allen Belangen zog der Vorstand zusammen mit den rund 35 anwesenden Mitgliedern eine positive Bilanz. Wichtigster Punkt war die Wahl des neuen Vorstands, die reibungslos über die Bühne ging.

Alter und neuer 1. Vorsitzender ist Alexander Knupp. Er wurde einstimmig im Amt bestätigt. Bei seinen drei Stellvertretern gab es eine Veränderung. René Schäfer und Jens Neelsen erklärten sich bereit, auch weiterhin dem Vorstand angehören zu wollen. Nur Bastian Strathmann, der bislang hauptsächlich für die Finanzen zuständig war, hatte schon vor eineinhalb Jahren seinen Rückzug aus familiären und beruflichen Gründen angekündigt. „Bastian hat unsere Kasse reformiert“, lobte Alexander Knupp das scheidende Vorstandsmitglied.

Jubilare geehrt

70 Jahre im ATR: Dietrich-Anton Müller, Dieter von der Dovenmühle

60 Jahre: Heiko Meyer, Monika Freels-Suhr

50 Jahre: Günther Wulff, Helmut Reiß, Udo Meyer, Johann Meyer, Andreas Meyer

45 Jahre: Manfred Rieger, Bodo Meyer, Heino Keppel, Wilfried Janssen, Klaus Gabriel-Jürgens, Dieter Frerichs 40 Jahre: Annegret Wachtendorf, Stefan Freese

25 Jahre: Petra Meyer, Rabea Meyer, Andreas Jongmanns, Daven Budelmann

Als neues Mitglied im Führungsteam schlug Alexander Knupp die 21-jährige Annika Schmidt vor. Sie wurde zusammen mit René Schäfer und Jens Neelsen einstimmig gewählt. „Wir werden Annika behutsam an die Arbeit heranführen. Sie ist eine perfekte Ergänzung für uns“, freute sich Alexander Knupp auf eine fruchtbare Zusammenarbeit. Im späteren Verlauf der Versammlung wurde Klaus Lohmüller als Kassenprüfer bestätigt. Für den ausscheidenden Stefan Hauk übernahm Petra Haase den Posten der 2. Revisorin.

Neues Rechnungswesen

Mit großem Interesse verfolgten die Mitglieder Alexander Knupps Darstellung des neuen Rechnungswesen-Programms. Während in früheren Zeiten noch massenweise Papierkram bearbeitet werden musste, läuft mittlerweise alles übersichtlich über eine Software.

Der Jahresabschluss 2016 liest sich ebenfalls hervorragend. Einnahmen von 212 489,46 Euro stehen 203 345,31 Euro an Ausgaben gegenüber. Daraus resultiert ein Gewinn von 9144,15 Euro. Dieses Ergebnis ist umso bemerkenswerter, weil jetzt die Verbindlichkeiten für den Anbau des Fitness-Centers im Jahr 2012 komplett abgezahlt sind. Allein dieser Posten verschlang 2016 Ausgaben von 27 479,61 Euro. „Wir sind jetzt komplett schuldenfrei“, sagte Alexander Knupp. Das sei ein ganz wichtiger Faktor für zukünftige Investitionen. Außerdem habe der AT Rodenkirchen Rücklagen von ungefähr 9800 Euro bilden können.

Auch die Berichte der Abteilungsleiter fielen nahezu alle positiv aus. Hier und da gibt es zwar kleinere Hürden zu überwinden. Doch über ernsthafte Probleme konnte niemand klagen.

Aber Stillstand ist Rückschritt. Alexander Knupp wagte daher schon einmal einen Blick voraus ins Jahr 2018. Große Vorfreude herrscht in der Völkerballsparte, weil sie Mitte September die Endrunde des DTB-Pokals ausrichten darf. Dazu gehört aber auch die komplette Organisation des Turniers, wie Alexander Knupp betonte. „Wir sind zum Beispiel verantwortlich für die Übernachtung und die Verpflegung der Gäste“, erzählte der Vorsitzende. Deswegen habe er sich sehr über sofortige Hilfszusagen anderer Vereine aus der Gemeinde Stadland gefreut. „Toll, diese Unterstützung.“

Dank an die Gemeinde

Ebenfalls dankende Worte richtete der 1. Vorsitzende an den anwesenden Bürgermeister Klaus Rübesamen für die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde. Klaus Rübesamen gab das Lob zurück und bezeichnete den ATR als „tollen Botschafter für Rodenkirchen“.

Zum Abschluss der Versammlung wurden langjährige Mitglieder für ihre Treue ausgezeichnet. Zudem gab es eine Ehrung für Michael Schmidt und Andreas Kleen für ihren besonderen Einsatz bei der Begleitung der Kunstrasenplatzsanierung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.