• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Volleyball: ATR erwischt guten Saisonstart

17.10.2018

Rodenkirchen Die Volleyballer des AT Rodenkirchen sind mit vier Punkten in die Saison 2018/2019 gestartet und vorerst Tabellenführer der Bezirksklasse. Am Wochenende besiegten sie den SV Hage zunächst mit 3:0. Anschließend mussten sie eine 2:3-Niederlage gegen den MTV Jever hinnehmen.

AT Rodenkirchen - SV Hage 3:0 (25:23, 25:20, 25:7). Die Rodenkircher erwischten einen Fehlstart. ATR-Coach formulierte es noch drastischer. „Wir haben erst gar nicht mitgespielt.“ Sein Team lag schnell mit 0:7 zurück. Anschließend habe es sich berappelt. Die Gastgeber drehten das Spiel und sicherten sich den ersten Satz.

Im zweiten Durchgang knüpften sie an die gute Leistung der zweiten Hälfte des ersten Abschnitts an. Problemlos erhöhten sie auf 2:0 Sätze. Im dritten Durchgang rief der ATR dann sein wahres Leistungsvermögen ab. Hage habe war eine taktische Änderung vorgenommen, sagte Geil, „aber die ist nach hinten losgegangen. Wir haben unseren Stiefel konsequent runtergespielt. Das war sehr gut“, meinte er.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

AT Rodenkirchen - MTV Jever 2:3 (21:25, 25:17, 25:23, 16:25, 4:15). Gegen die jungen Friesen erwischten die Rodenkircher einen guten Start. Aber auch die Gäste spielten stark. „Das war schon gut anzuschauen“, meinte Geil. Sein Team verlor zwar den ersten Satz, schnappte sich aber die folgenden beiden Durchgänge.

Im vierten Durchgang standen sich die Rodenkircher selbst im Weg. Sie haderten nach mehreren umstrittenen Entscheidungen mit den Unparteiischen und verloren den Faden. „Plötzlich ging nichts mehr. Es war so, als hätte uns jemand den Stecker herausgezogen“, sagte Geil. Jever erzwang den fünften Satz. Über den Tiebreak wolle er am liebsten gar nicht reden, sagte Geil. Seiner Mannschaft gelang nichts mehr. „Außerdem hat unser Gegner keine Fehler gemacht“, meinte Rodenkirchens Trainer, machte aber deutlich, dass seine Mannschaft auch Jever hätte schlagen können.

AT Rodenkirchen: Simon Cramer, Patrick Fuhrken, Thomas Geil, Michael Gulich, Kevin Husmann, Manuel Joachimsthaler, Jens Kretzschmar, Arik Schmidt, Julian Schwuchow, Marlo Wiemer.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.