• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball-Kreisliga: Rohde setzt auf Rückkehrer Nordhausen

22.10.2011

WESERMARSCH Die in der Kreisliga IV spielenden Fußballer des AT Rodenkirchen stehen am Sonntag vor einer schweren Aufgabe. Die Mannschaft von Trainer Wolfgang Rohde empfängt Tabellenführer SV Gödens.

Kreisliga IV: VfL Wilhelmshaven - 1. FC Nordenham (Sonntag, 15 Uhr). „Wir werden auf einen Gegner treffen, der nichts zu verlieren hat“, sagt der Nordenhamer Trainer Sven Schmikale. Deshalb fordert er von seinen Spielern volle Konzentration. Schließlich hätten sie schon genug Punkte gegen vermeintlich schwächere Mannschaften gelassen. Schmikale muss am Sonntag auf Frederik Lachnitt (Bänderverletzung) und Kai Denekas (private Gründe) verzichten. Ob Torben Renken und Christoph Kallweit spielen können, ist offen.

AT Rodenkirchen - SV Gödens (Sonntag, 15 Uhr). „Eigentlich“, sagt der Rodenkircher Trainer Wolfgang Rohde, „ist Gödens nicht unsere Kragenweite.“ Aber zu Hause sei alles möglich. Das habe schließlich auch der TSV Abbehausen schon zu spüren bekommen. Rohde ist vor dem Spiel gegen den nach seinen Worten sehr erfahrenen Tabellenführer optimistisch. Schließlich kehrt Verteidiger Sven Nordhausen nach einem Urlaub ins Team zurück. Zudem soll Michael Dietrich die Hintermannschaft verstärken.

TSV Abbehausen - FC FW Zetel (Sonntag, 15 Uhr). Der Abbehauser Trainer Harald Renken warnt seine Mannschaft: „Die Zeteler sind eigentlich besser, als es ihr Tabellenplatz vermuten lässt“, sagt er vor dem Spiel gegen den Tabellenzehnten. Er glaubt, dass die Gäste sich einigeln werden. „Gegen solche Mannschaften tun wir uns immer schwer.“ Dennoch: „Wenn wir unser Potenzial abrufen, werden wir das Spiel gewinnen“, sagt er.

Allerdings fallen mit Ruben Rebmann, Stefan Marek und Sören Pudel drei Leistungsträger aus. Dafür ist Marco Dettmers wieder mit dabei. Im Tor steht Florian Harms.

Kreisliga V: TuS Elsfleth - VfL Bad Zwischenahn (Sonntag, 15 Uhr). Elsfleths Betreuer Hergen Speckels läutet die Wochen der Wahrheit ein. Am Sonntag müssen die Elsflether gegen das Schlusslicht ran, in der Woche drauf messen sie sich mit Kellerkind Brake II. „Sollten wir aus diesen Spielen sechs Punkte holen, könnten wir erst einmal durchschnaufen“, sagt er. Elsfleths Personalsituation könnte besser nicht sein: „Wir haben alle Mann an Bord“, sagt Speckels.

Kreisliga VI: Spielvereinigung Berne - SV Baris Delmenhorst (Sonntag, 14 Uhr). Bei den Bernern läuft es nicht: Am Mittwoch verpassten sie den Einzug ins Finale des Kreispokals, und an der katastrophalen Personalsituation hat sich nichts geändert. Erneut fallen zahlreiche Spieler der Stammformation aus. Zudem hat sich mit Dennis Haase der nächste Spieler verletzt. Immerhin: Jenegan Jegatheeswaran kehrt ins Team zurück. Coach Uwe Neese glaubt, dass seine Elf vor einer schweren Partie steht. „Baris liegt uns nicht. Das ist eine technisch starke Mannschaft mit kleinen, flinken Spielern.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.